English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Doppeltes Glück statt doppelte Last

HAWK mit Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule" ausgezeichnet

Die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen ist jetzt in Berlin für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik sowie für entsprechend gestaltete Studienbedingungen mit dem Zertifikat zu dem von der berufundfamilie Service GmbH angebotenen "audit familiengerechte hochschule" ausgezeichnet worden. Das Zertifikat haben HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel und die hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte der HAWK und Projektleitung des Auditprozesses, Dr. Gesa C. Teichert, von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie Stiftung, entgegengenommen. Insgesamt erhielten 297 Arbeitgeber – 163 Unternehmen, 110 Institutionen und 24 Hochschulen – die Auszeichnung.

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des "audit familiengerechte hochschule", das als Managementinstrument der nachhaltigen Verbesserung von familienfreundlichen Arbeits- und Studienbedingungen dient.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig machte bei der Zertifikatsverleihung deutlich: "Vereinbarkeit von Beruf und Familie sollte nicht doppelte Last bedeuten, sondern doppeltes Glück". Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, betont: "Das Zertifikat ist nicht nur der Nachweis für das Engagement des Arbeitgebers, eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik zu etablieren. Das Zertifikat belegt auch, dass sich Arbeitgeber an veränderte Rahmenbedingungen anpassen können – sei es aufgrund externer Faktoren wie neue gesetzliche Regelungen oder hinsichtlich interner Entwicklungen. Als 'Entwicklungsaudit' angelegt, fängt das audit schließlich einen strukturellen Organisationswandel genauso auf, wie personelle Umwälzungen, zu denen veränderte Altersstrukturen oder sich verändernde Lebensentwürfe der Beschäftigten zählen können. Eine gelingende Vereinbarkeit greift Veränderungen auf. Und: Sie braucht auch selbst Veränderung, um erfolgreich zu bleiben."

Familienfreundliche Maßnahmen für Studierende und Beschäftigte

Die HAWK hat das etwa drei Monate dauernde Verfahren zum "audit familiengerechte hochschule" bereits zum fünften Mal erfolgreich durchgeführt. Mit dem alle drei Jahre zu durchlaufenden audit zählt sie zu den zehn Arbeitgebern, beziehungsweise Hochschulen, die ihre familien- und lebensphasenbewusste Ausrichtung bereits seit fast zwölf Jahren unter Beweis stellen.

Beschäftigte und Studierende der HAWK können von den familienfreundlichen Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst aktuell unter anderem die Mobile Kinderbetreuung in Sonder- und Notfällen, persönliche Beratungen zur Vereinbarkeit von Beruf oder Studium und Familienaufgaben beim Familienservice der HAWK, flexible Arbeitszeitmodelle sowie fakultätsübergreifende Familientreffs und Familienräume. In den Zielvereinbarungen zum Audit haben die Verantwortlichen festgehalten, weitere familienfreundliche Maßnahmen zur Unterstützung der Studierenden und Mitarbeitenden einzuführen. Dazu gehört beispielsweise der Aufbau von Kooperationen mit Pflegeberatungsstellen. Eine bereits umgesetzte neue Maßnahme ist die aktuell beschlossene Dienstvereinbarung zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung. Weiterhin soll ein umfassendes und strukturiertes Monitoring folgen, das die Wirksamkeit der familienfreundlichen Maßnahmen überprüft. Auch die Weiterentwicklung der flexiblen und Studienorganisation wie der "VIP-Einschreibung" an allen Fakultäten, sowie die Implementierung von Familienfreundlichkeit als Querschnittsthema in der Personal- und Organisationsentwicklung gehören zu den vereinbarten Zielen des Audits.

Das audit berufundfamilie und das audit familienbewusste hochschule

Einsetzbar in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass sich Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Die berufundfamilie Service GmbH überprüft jährlich die praktische Umsetzung. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende personalpolitische Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat weiterführen. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 haben über 1.600 Arbeitgeber das Zertifikat erhalten. Aktuell sind in Deutschland rund 1.000 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie oder dem audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 496 Unternehmen, 118 Institutionen und 118 Hochschulen. Davon können über 1,79 Millionen Beschäftigte und mehr als 1,45 Millionen Studierende profitieren.

Die berufundfamilie Service GmbH ist Dienstleister und der Kompetenzträger im Themengebiet Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben. Sie begleitet erfolgreich Unternehmen, Institutionen und Hochschulen bei der Umsetzung einer nachhaltigen familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik und der Gestaltung familiengerechter Forschungs- und Studienbedingungen. Ihr zentrales Angebot sind das audit berufundfamilie und das audit familiengerechte hochschule, welches die Gemeinnützige Hertie-Stiftung initiiert hat. Die berufundfamilie Service GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der berufundfamilie Management eG und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.


Kontakt Projektleitung:

Dr. Gesa C. Teichert
Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte
Goschentor 1  (Raum 313)
31134 Hildesheim
Tel.:  +49/5121/881-569   E-Mail
Fax:  +49/5121/881-200-569

Erscheinungsdatum: 24.06.2016