English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Fakultät Gestaltung: Platz 4 im nationalen Vergleich

Drittes ADC Kreativranking der Fach- und Hochschulen / Niedersachsen rückt auf Platz 3 auf

Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. veröffentlicht das dritte Kreativranking der Fach- und Hochschulen mit kreativen Studiengängen. Grundlage ist ein Durchschnittswert kreativer Exzellenz auf Basis der letzten drei Jahrgänge des ADC Junior Wettbewerbes, dem größten und wichtigsten Kreativwettbewerb für Studierende, Absolventen und Junioren im deutschsprachigen Raum.

Niedersachsen steigt in diesem Jahr von Platz 9 auf Platz 3 auf. Und dies liegt vor allem an der sehr guten Platzierung der Fakultät Gestaltung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, die bei allen ADC Junior Wettbewerben der letzten drei Jahrgänge goldene, silberne und bronzene Nägel nach Hildesheim geholt hat. Und damit zusammen mit der HAW Würzburg-Schweinfurt auf Platz 4 im nationalen Hochschulranking aufsteigt.

"Wir bieten seit vielen Jahren eine sehr gute Designausbildung im Bachelor und Master an. Unsere Qualität zeigt sich nun beim ADC Hochschulranking deutlich. Viele unserer Studierenden haben schon vor ihrem Abschluss einen Vertrag in einer namhaften Werbe- oder Designagentur in der Tasche. Dabei helfen auch die Auszeichnungen beim ADC", so Prof. Barbara Kotte, die das Lehrgebiet Advertising Design an der HAWK vertritt.

Platz 1 im ADC Kreativranking für Fach- und Hochschulen verteidigt erneut die Freie und Hansestadt Hamburg. Auch Baden-Württemberg kann seinen 2. Platz behaupten. Niedersachsen steigt auf Platz 3 und auch Thüringen holt auf und sichert sich 2016 den 4. Platz.

„Eine Auszeichnung mit einem ADC Nagel ist für die Einreichenden oft ein erster Meilenstein in ihrer Karriere und bedeutet auch, von Profis aus der Branche gesehen und häufig auch direkt angesprochen zu werden“, erklärt Ilona Klück, ADC Vorstand Forschung & Lehre. „Diese Entwicklung fördern derzeit am besten die Standorte Hamburg, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Durch eine kontinuierliche Teilnahme und Auswertung können die einzelnen Standorte zukünftig noch stärker von ihrer Förderung des kreativen Nachwuchses profitieren; eine wichtige Entscheidungsgrundlage für angehende Studierende bei der Wahl ihres Lehrinstituts.“

Das ADC Hochschulranking berücksichtigt die deutschen Fach- und Hochschulen, die in den Jahren 2014 bis 2016 durch eingereichte Arbeiten ihrer Studierenden vertreten waren. In die Punktewertung fließen alle ausgezeichneten Arbeiten ein: Die Hauptpreise ADC Student_in des Jahres, ADC Absolvent_in des Jahres und ADC Rookie des Jahres werden mit je zehn Punkten gewertet, Goldnägel mit je sechs Punkten, Silbernägel mit je vier Punkten, Bronzenägel mit je zwei Punkten und Auszeichnungen mit je einem Punkt.

Die Punktezahl wird anschließend in das Verhältnis der Anzahl der relevanten Hochschulen des jeweiligen Bundeslandes gesetzt.

Auch in diesem Jahr wird die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen wieder Arbeiten beim ADC Junior Wettbewerb einreichen.

Tabellarische Übersicht der Rankings

ADC Kreativranking

2016: HAWK erfolgreich bei ADC

2015: HAWK räumt beim ADC Wettbewerb ab

2014: „Der Schlaf ist ein Arschloch“

Advertising Design an der HAWK

Prof. Barbara Kotte

Erscheinungsdatum: 05.12.2016 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse