English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Internationaler Frauentag am 08. März 2017

Frauenrechte im Fokus!

Der Internationale Frauentag möchte auch in diesem Jahr wieder auf die soziale und wirtschaftliche Diskriminierung von Frauen aufmerksam machen. Die Wurzeln des jährlich am 08. März begangenen Tages finden sich Anfang des 20. Jahrhunderts im Kampf um das Frauenwahlrecht. Auch heute stehen aktuelle politische Debatten im Zentrum der vielfältigen Veranstaltungen. Nach wie vor gilt es, die spezifische Situation von Frauen weltweit in das öffentliche Bewusstsein zu rücken. Das Ziel besteht darin, grundlegende Menschenrechte zu sichern. Das umfasst etwa das Recht auf Bildung, körperliche Unversehrtheit oder den Schutz vor sexueller Ausbeutung.

Aber auch für die Gestaltung vielfältiger Lebensentwürfe außerhalb heteronormativer Zuschreibungen wird gekämpft. Es geht sowohl um die gleichberechtigte Teilhabe in Gesellschaft und Erwerbsleben, als auch um das Auflösen konservativer, staubiger Rollenbilder und Geschlechterzuschreibungen.

Aktuell stehen auch die Themen Migration und Flucht sowie Intersektionalität, also die Mehrfachdiskriminierung insbesondere aufgrund von Geschlecht, Herkunft und sozialem Status auf dem Plan. Auch beziehen die Aktivistinnen und Aktivisten Stellung gegen Rassismus und Antifeminismus der aktuell wieder erstarkenden rechtspopulistischen Parteien.

Chancengleichheit, Vielfalt und Selbstbestimmung! Denn Frauenrechte sind Menschenrechte!

In vielen Städten findet ein buntes Programm rund um den 8. März statt.

Veranstaltungshinweise:

In Hildesheim z.B.:
Kinofilm Hidden Figures

In Göttingen z.B.:
Frauenforum Göttingen

In Hannover z.B.:
99 Jahre Frauenwahlrecht
Zeitung des Hannoversches Frauenbündnisses, mit Artikeln und Veranstaltungstipps ab Seite 5

Kontakt
Kristin Langer
Studentische Mitarbeiterin
Gleichstellungsbüro
Goschentor 1  (Raum 310) E-Mail
31134 Hildesheim

Erscheinungsdatum: 08.03.2017