English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Dritte Auszeichnung für den P4 Plasmatrockner

Plasma Handtrockner gewinnt UNIVERSAL DESIGN Wettbewerb in der Kategorie: CONSUMER

Während der Munich Creative Business Week (MCBW) 2017 im Oskar von Miller Forum, wurde der Plasma Händetrockner-P4, der Expertenjury vorgestellt. Dabei wurde er mit dem UNIVERSAL DESIGN WINNER ausgezeichnet.

Das Designteam der HAWK Prof. Andreas Schulz, Dipl Des. Reiner Schneider, M.A. Silke Grimmelmann, M.A. Fabio Vogel und B.A. Till Papendorf erhielten mit diesem Preis schon die dritte Auszeichnung für Ihr Design.

Der neue, etwas andere Designwettbewerb für Unternehmen, Gründer und Studierende. Produkte, Architekturen und Dienstleistungsdesigns stellten sich einer Experten- und einer Nutzerjury. Bewertet wurden dabei breite, einfache und intuitive Nutzbarkeit und generationsübergreifende Handhabung, ohne dabei ein fragwürdiges oder gar stigmatisierendes Aussehen in kauf zu nehmen.

Über Universal Design
Universal Design – mehr denn je die Strategie, um gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen gestalterisch zu begegnen. Schon die Expertenkonferenz stellte in der Weimarer Erklärung 2009 fest, dass aus dieser Erkenntnis die große Verantwortung erwächst, Funktionalität, Ergonomie, die richtige Wahl der Materialien, Gebrauchsvisualisierung und Bedienoberflächen sinnvoll zu verbinden und dabei die Ästhetik mit einzubeziehen. Produkte, Architekturen und Dienstleistungen, davon sind wir auch weiterhin überzeugt, müssen in zukunftsfähige, wirtschaftlich tragbare und ergebnisorientierte Strategien umgesetzt werden. Dieser Aufgaben sollten sich Unternehmen, Start-Ups und Studierende gleichermaßen annehmen.

Das Institut für Universal Design will dabei als Moderator und Netzwerker fungieren. Die Ausrichtung bleibt eindeutig: Brücken schlagen zwischen Industrie, Gründerszene und Universitäten und diese wissenschaftlich und ökonomisch tragfähig auszubauen. Universal Design ist dabei heute mehr Meta-Thema, als reine Gestaltungsperspektive. Die Anfänge sind also gemacht, es bleiben jedoch komplexe Fragen, die diskutiert werden müssen. Hierfür konzipiert das Institut für Universal Design verschiedene Projekte.

Weitere Informationen:

Erscheinungsdatum: 21.06.2017