English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Service-Konzepte für Gartenroboter

Designstudierende der HAWK präsentieren Konzepte für Rasenmähroboter von Viking

Seit über 3 Jahren entwickeln Masterstudierende im Seminar Designmanagement neue Servicekonzepte mit Partnern aus Industrie und Verwaltung. Aktuell erarbeiteten die Studierenden unter der Leitung von Verw.-Prof. Holger Fricke und Dipl.-Designer Matthias Richter (Syneo Tools) Servicekonzepte für die Robotersparte des österreichischen Gartengeräteherstellers Viking.

Service Design für Business-to-Business

Besonders anspruchsvoll war die Aufgabe, neue und relevante Services zu gestalten, dadurch, dass mit den weltweit über 50.000 Vertragshändlern der Stihl-Tochter unabhängige Geschäftspartner im Fokus standen. So galt es für die 28 Studierenden, sich zunächst die besondere Perspektive dieser anspruchsvollen Zielgruppe zu eigen zu machen.

Darüber hinaus erprobten die Masterstudierenden die grundlegenden Methoden des Services Design und der ethnographischen Designforschung.

Aktive Rolle der Partner

Die Viking-Manager Harald Aschaber und Martin Kronthaler hatten die Idee für das Projekt und versorgten das HAWK-Team mit umfassenden Informationen. Sie stellten auch den Kontakt zur deutschen Vertriebsorganisation her.

So konnten die Studierenden mehr als ein Dutzend Händler, unzählige Kunden und Experten in Niedersachsen bei Beratung, Kauf und Nutzung der Gartengeräte beobachten und interviewen.

Für die Installation eines Roboters auf dem HAWK-Campus unter Anleitung von Markus Hammer vom Hildesheimer Vikinghändler Ahlborn stellte sich – gewissermaßen als prototypischer Nutzer – der Dekan der Fakultät Gestaltung, Prof. Dr. Oehlmann zu Verfügung.

Von Signalen über Erkenntnisse zu Lösungen

Die Studierenden konnten die Daten aus Feldforschung so verdichten, dass auf ihrer Basis konkrete Aufgabenstellung an das Service Design gestellt werden konnten. So beruhen alle Lösungen auf rationalen und von allen Beteiligten nachvollziehbaren Argumenten.

Auch die Produktdesignerinnen des 3. Bachelorsemesters konnten Viking mit ihren Visionen einer neuen Generation von Gartenrobotern begeistern. Der Kurs von Prof. Andreas Schulz arbeitete dabei auch poetische Momente der Mensch-Maschine-Interaktion heraus.

Beide Gruppen reisten zum Abschluss des Semesters gemeinsam im Rahmen einer 2-tägigen Exkursion nach Kufstein/Tirol, um Ihre Ergebnisse persönlich präsentieren.​

Das Vikingmanagment bewertet die Arbeiten der Studierenden abschließend als herausragend und "weit über unseren Erwartungen".

Die Studierenden selbst sind begeistert von dieser Form Kooperation in Forschung und Lehre. Der Masterstudent Niclas Zimmer, der sein Bachelorstudium zuvor in Weimar absolvierte: "Es ist fantastisch, was uns hier in Hildesheim geboten wird!"

Erscheinungsdatum: 02.08.2017