English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Wie wichtig ist Restaurierungsethik heute?

Call for Papers zu einer internationalen Fachtagung in Florenz, 1.-3. März 2018

Angesichts rasanter wissenschaftlicher und technischer Entwicklungen gewinnen ethische Grundsätze für die Forschung und die Berufspraxis seit einigen Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung. Das gilt auch für angewandte Wissenschaften wie die Restaurierungswissenschaft. In der Arbeitsgruppe "Konservierung und Restaurierung von Wandmalereien und Architekturoberflächen" im deutschen Nationalkomitee des internationalen Denkmalrates ICOMOS, die von der HAWK-Professorin Ursula Schädler-Saub geleitet wird, entstand deshalb die Idee, zu diesem Thema eine internationale Fachtagung zu veranstalten.

Unter dem Titel "Conservation Ethics Today: Are our Conservation-Restoration Theories and Practice ready for the 21st Century?" wollen wir unter anderem danach fragen, welchen Stellenwert die Restaurierungstheorien des 20. Jahrhunderts für die Tätigkeit von Restaurator/inn/en und zahlreichen weiteren in der Denkmalpflege tätigen Fachleuten heute noch haben. An aktuellen Fallbeispielen möchten wir erkunden, welche theoretischen Grundlagen und ethischen Prinzipien im denkmalpflegerischen Alltag tatsächlich relevant sind. Zudem wollen wir hinterfragen, wie wissenschaftlich ausgebildete Restaurator/inn/en mit ihren theoretischen Kenntnissen, ihrer praktischen Erfahrung und ihrem Berufsethos in der Denkmalpflege heute arbeiten, zum Beispiel: Wie gut funktionieren die Kommunikation und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten in der Planungsphase und während der Ausführung? Damit verbunden sind Fragen zu Berufsbild und Berufsschutz von Restaurator/inn/en im nationalen und internationalen Kontext.

Die internationale Fachtagung findet vom 1. bis 3. März 2018 in Florenz statt, im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018, das unter dem Motto "Sharing Heritage" steht. Veranstalter sind drei wissenschaftliche ICOMOS Komitees: die beiden internationalen Komitees "Stone" und "Theory and Philosophy of Conservation and Restoration" sowie das deutsche Komitee (AG) "Konservierung und Restaurierung von Wandmalereien und Architekturoberflächen"; Mitveranstalter und Organisator ist die Fondazione Romualdo Del Bianco mit dem International Institute Life Beyond Tourism. Als Partner wirkt die European Confederation of Conservator-Restorers’ Organisation E.C.C.O. mit, zudem wird die Tagung von folgenden Institutionen unterstützt: ENCoRE European Network of Conservation-Restoration Education, A.R.I. Associazione Restauratori d’Italia, VDR Verband der Restauratoren, Opificio delle Pietre Dure OPD in Florenz, Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut, Florenz. Die offizielle Konferenzsprache ist Englisch.

Dem beigefügten Call for Papers (siehe Download) sind genauere Informationen zu Inhalten und Organisation der Tagung sowie zur Einsendung von Papers zu entnehmen.

Wir freuen uns auf interessante Vorschläge, mit einem englischen Abstract von max. 2 Seiten und einem kurzen englischen CV, bis zum 31. Oktober 2017, an folgende Email-Adresse: conservation-ethics.today@icomos.de

Weitere Informationen:

Kontakt:

Erscheinungsdatum: 11.08.2017