English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Bessere Unterstützung für migrantische Unternehmen

Forschungsprojekt MIGOEK lädt zur Auftaktveranstaltung in Holzminden ein

Jeder fünfte Gründer und jede fünfte Gründerin in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Das geht aus dem Gründungsmonitor 2017 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hervor.
Mit dem HAWK-Projekt Migrantische Ökonomie für ländliche Kommunen (MIGOEK) unter der Leitung von Prof. Dr. Leonie Wagner und Prof. Dr. Jörg Lahner soll nun erforscht werden, wie ländliche Kommunen diese Gründungen fördern und Unternehmen von Migrantinnen und Migranten besser unterstützen können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im Verlauf des Projekts untersuchen, wie vorhandene Beratungs- und Unterstützungsangebote besser auf Menschen mit Migrationshintergrund zugeschnitten werden können.

In Zukunft sollen so die Potenziale der Unternehmen besser genutzt werden können. Besonders ländliche Kommunen, die stark vom demografischen Wandel betroffen sind, könnten so stärker von der Wertschöpfung dieser Unternehmen profitieren.

In einer öffentlichen Auftaktveranstaltung  am Mittwoch, 8. November 2017, stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Forschungsprojekt in Holzminden vor. Das Programm beginnt um 17 Uhr.

Cafeteria der Georg-von-Langen-Schule
Von-Langen-Allee 5
37603 Holzminden

Interessierte können sich bei Julia Yildiz unter 05531/126-208 oder julia.yildiz@hawk-hhg.de anmelden.
Zwei weitere Auftaktveranstaltungen finden am Montag, 23.Oktober, in Cloppenburg und am Donnerstag, 2. November, in Eschwege statt.

Projekt MIGOEK

Erscheinungsdatum: 10.10.2017 

Besuchen Sie uns bei:

hawkhochschule