English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Herbstsymposium in Hahnenklee/Bockswiese

Outdoor-Führungstraining beim HAWK Promotionsprogramm

Elf Promovierende sowie drei Studierende haben jetzt am Herbstsymposium des HAWK Promotionsprogramms teilgenommen. Die Veranstaltung in Hahnenklee/Bockswiese war bereits die dritte in der Reihe der Frühjahrs- und Herbstsymposien, die Bestandteil des Promotionsprogramms der HAWK sind. In Hahnenklee/Bockswiese nahmen die Promovierende aus dem Vorhaben Forschungsperspektive-FH, gefördert vom Niedersächsischen Vorab, aber auch Promovierende aus den Fakultäten Ressourcenmanagement, Naturwissenschaften und Technik sowie Management, Soziale Arbeit, Bauen teil. Sie gehörten den unterschiedlichen Fachgruppen  Regionalplanung, Soziale Arbeit, Immobilienwirtschaft, Laser- und Plasmatechnologie und Erneuerbare Energien an. Angeboten wurde ein Outdoor-Führungstraining von HAWK plus mit Prof. Katja Scholz-Bürig und dem externen Trainer Frank Mallschütze.

Das dreitägige Programm bestand im Wechsel aus theoretischem Input zu Führung von Mitarbeiter/innen (Mitarbeitermotivation, Determinanten des Leistungsverhaltens von Mitarbeiter/innen) und damit verbundenen Anforderungen an Führungskräfte, praktischen Übungen und ausführlichen Reflexionen. Das Training endete mit einer Übung, bei der eine Seilbrücke über einen Fluss gebaut werden musste. Herausforderung dabei: Während der gesamten Bauphase durfte nicht gesprochen werden. Es gab zwei Teams, die von vorher bestimmten Mitgliedern geleitet wurden und die die einzigen waren, die sich im Vorfeld untereinander abstimmen durften. Das Ergebnis war beeindruckend, da der Brückenbau in der vorgegebenen Zeit zügig gelang und alle Mitglieder über die Brücke das andere Ufer erreichen konnten. Das Trainerteam  Mallschützke und Scholz-Bürig führte am folgenden Tag ausführliche Gespräche über das Führungs- bzw. Teamverhalten der einzelnen Teilnehmer/innen. Das empfanden die Teilnehmer/innen als sehr wertvoll und meldeten zurück, dass sie sehr viel über sich erfahren haben und in ihrem Arbeitsalltag verwenden können.

Im weiteren Verlauf wurde noch ein ganz anderes Feld bearbeitet, nämlich das der Wissenschaftskommunikation im Rahmen von Promotionsvorhaben. Die Beteiligten waren aufgefordert, ein Konzept dafür zu entwickeln, wie ihr Thema, ihr Forschungsvorhaben, ihre Forschungsfrage so dargestellt werden kann, dass es auch für Fachfremde, Laien oder Nicht-Experten verständlich ist.

Die nächsten Termine im Rahmen des HAWK Promotionskollegs sind zum Forschungsschwerpunkt Laser- und Plasmatechnologie (Do., 11. Januar 2018) und das Frühjahrssymposium 2018 vom 20. bis 22. März 2018 zum Thema „Zeit-  und Selbstmanagement in der Promotionsphase“ auf dem Hessenkopf in Goslar.

HAWK Promotionskolleg

Erscheinungsdatum: 03.11.2017 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse