English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Erhaltenswerter Wandschmuck im Putz

Lea Puglisi hat für ihre Bachelorarbeit im Bereich Restaurierung Sgraffiti in Hildesheim untersucht

Vielleicht ist sie die markanteste und auffälligste Sgraffitomalerei in Hildesheim: die große Grundrisskarte von Hildesheim an der Außenfassade der Volkshochschule am Pfaffenstieg. Sie entstand nach dem Krieg und zeigt die Domstadt vor ihrer Zerstörung 1945.

In Hildesheim gibt es noch mehr solcher Wandbilder zu sehen. Ihre Art der Herstellung macht sie zu besonders interessanten Kunstobjekten. Die Bilder müssen unter Zeitdruck in den noch feuchten Putz gekratzt werden. Auf die Fassade werden verschiedene Putzschichten aufgetragen. Noch während die Schichten feucht sind, werden Teile wieder herausgekratzt, so dass durch den Farbkontrast am Ende die Bilder entstehen.

Doch wie steht es um deren Denkmalschutz? Lea Luisa Puglisi, Masterstudentin im Studiengang Konservierung und Restaurierung, hat ihre Bachelorarbeit über Sgraffiti Hildesheims geschrieben. Sie fand heraus, dass sieben von den 54 erhaltenen Sgraffiti im Ballungsraum der Stadt unter Denkmalschutz gestellt worden sind. Ihre Arbeitsergebnisse wurden auch auf der internationalen Sgraffiti-Tagung vorgestellt, die die HAWK in  Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege organisiert hatte.

Hildesheimer Sgraffito-Tagung an der HAWK

Erscheinungsdatum: 13.03.2018 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse