English Version | Intranet | Schnellzugriff

Aktuelles aus der Hochschule

Beim Grillen werden wertvolle Kontakte geknüpft

Grillabend in der HAWK-Metallwerkstatt für Fördernde und Stipendiat/inn/en des Deutschlandstipendiums

Die Esse in der HAWK-Metallwerkstatt der Fakultät Gestaltung eignet sich nicht nur zum Schmieden. Es lassen sich auch wunderbar Würstchen und Maiskolben darauf grillen. Davon konnten sich nun auch einige Fördernde des Deutschlandstipendiums überzeugen. Sie waren zu einem gemeinsamen Grillabend mit Stipendiat/inn/en und Mitarbeiter/innen der HAWK eingeladen. Die Studierenden sorgten für ein Buffet aus selbstgemachten Beilagen. In lockerer Atmosphäre konnten sie sich mit den Fördernden austauschen und Kontakte knüpfen.

„Sie als Fördernde sollen auch etwas vom Deutschlandstipendium haben: Kontakte zur Hochschule und Kontakt zu den jungen Menschen“, erklärte HAWK-Präsident Dr. Marc Hudy den Anlass des Grillabends. Um diese Kontakte zu stärken, habe man Fördernde und Studierende an diesen besonderen Ort der Hochschule eingeladen.

Besonders für Unternehmen, die auf der Suche nach hochqualifizierten Berufsanfänger/innen sind, können diese Kontakte wertvoll sein. „Natürlich sind wir dabei nicht ganz uneigennützig und freuen uns auch, wenn wir Absolventen für uns als Mitarbeiter gewinnen können“, berichtete Eva-Maria Hots vom Unternehmen Coherent. Doch auch wenn beim gemeinsamen Grillen nicht gleich die zukünftige Mitarbeiterin dabei ist, lohnt sich das zwanglose Beisammensein. „Für uns ist es total schön, auch mal in diesem Kontext mit befreundeten Unternehmen, der Hochschule selbst und den Studierenden in Kontakt zu kommen, sodass man auch mal ein anderes Bild von den Stipendiaten bekommt als nur im betrieblichen Alltag“, findet Hots.

Deutschlandstipendium

Erscheinungsdatum: 04.07.2018 

Besuchen Sie uns bei:

hawkpresse