English Version | Intranet | Schnellzugriff
Bauen und Erhalten

Fakultät Bauen und Erhalten: Professorinnen und Professoren


Maierbacher-Legl, Gerdi, Prof. Dr.


Hochschule HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Gestaltung


Renatastraße 11, Haus D  (Raum 130)
31134 Hildesheim

Tel.:  +49/5121/881-378    E-Mail-Formular Maierbacher-Legl, Gerdi, Prof. Dr.
Fax:  +49/5121/881-200378 

 

 

Vita

  • 04.02.1954 in Schlossberg über Rosenheim/Oberbayern
  • 1973 Abitur in Rosenheim
  • 1973–1975 Fachschule für Holzschnitzerei und Schreinerei in Berchtesgaden
  • 1975 Gesellenprüfung Schreinerhandwerk
  • 1975–1980 Restauratorenausbildung im Bayerischen Nationalmuseum München: Werkstätten für bürgerliche u. höfische Möbel, Werkstätten für volkskundliche u. kulturhistorische Objekte (komplexe Materialen)
  • 1976–1982 Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Hauptfach: Deutsche und vergleichende Volkskunde, Nebenfächer: Kunstgeschichte und Landesgeschichte
  • 1982 Magisterprüfung; Thema der Hausarbeit: „Süddeutsche Schnitzmöbel des 19. Jahrhunderts. Eine Untersuchung am Material“
  • 1991–1994 Promotionsstudium an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, Thema der Dissertation: „Truhe und Schrank in Südostbayern. Eine Analyse von Konstruktion, Gliederung und Dekorweise anhand des Überlieferungsbestands aus dem 17. und frühen 18. Jahrhundert“
  • 1995–96 Stipendium durch Hochschulsonderprogramm II zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft; Forschungsthema: „Der Reliquienaltar der Straubinger Schutzengelkirche. Ein Beitrag zur Material- und Technikgeschichte der Reliquienfassungen des 18. Jahrhunderts“ Berufspraxis 1982–98 Freiberufliche Tätigkeit als Restauratorin/Möbelforscherin im Museums- und Ausstellungsbereich
  • 1989–1991 Konzept, Exponatauswahl und Mitautorin des Katalogs beim Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Möbel aus Franken: Oberflächen und Hintergründe“ im Auftrag des Bayerischen Nationalmuseums München
  • seit 1998 HAWK, Fachbereich Konservierung und Restaurierung, Professorin für das Lehrgebiet „Konservierung und Restaurierung von Möbeln und Holzobjekten“ sowie „Historische Techniken“.

 

Veröffentlichungen

  • G. Maierbacher-Legl:„Über Oberflächen. Bandbreite der historischen Techniken der Sichtflächengestaltung von Möbeln.“ In: Möbel aus Franken. Oberflächen und Hintergründe. Begleitband und Katalog zur gleichnamigen Gemeinschaftsausstellung des Bayrischen Nationalmuseums München und des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. München 1991.
  • G. Maierbacher-Legl „Truhe und Schrank.“ Graphisch dekorierte Möbel der süddeutschen Spätrenaissance. (Kunstwissenschaftliche Studien 71) München, Berlin 1997
  • G. Maierbacher-Legl „Inventarisation – Typologie –Dokumentation.“ Zur Methodik des Erfassens und Erschließens historischer Möbelbestände. In: Museumsbulletin 9. Referate der
    9. Tagung bayerischer, sächsischer und tschechischer Museumsleute in Freiberg „Historische Möbel im Museum“ vom 13.-15.09.2000, Chemnitz/Liberec/München 2002
  • C. Tafelmaier, G. Maierbacher-Legl, K. Petersen „Dem Schimmel die Sporen geben. Zur Schimmelpilz-Bekämpfungsaktion im Freilichtmuseum an der Glentleiten“ In: Museum heute 24. Fakten, Tendenzen, Hilfen. Hgg. von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege München, 2002
  • G. Maierbacher-Legl „Werktechnische Standards im historischen Möbelbau. Betrachtungen zum Berchtesgadener Standseitenschrank“ In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2003, hgg. von der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen
    Akademie der Wissenschaften – Institut für Volkskunde, München, 2003.

Zum Anfang der Seite