English Version | Intranet | Schnellzugriff
Bauen und Erhalten

Baugespräche - Fachleute berichten zu Spezialthemen

Respekt und Sensibilität

Fakultät Bauen und Erhalten: Baugespräch mit Dipl.-Ing. Anke Fritzsch MA am 17. November 2014, Aula, Hohnsen 2

„Bauen im Bestand heißt für mich respektvoll dem Gebäude zu begegnen, es genau kennenzulernen, eine für die jeweilige Situation nachhaltige, maßgeschneiderte und wenn nötig eine ganz individuelle Lösung zu finden, ohne dabei die Integrität des Gebäudes zu verletzen.“ (Anke Fritzsch)

Zu meiner Person:

Dipl.-Ing. Anke Fritzsch MA.

1971             geboren in Eisenach
1989 - 1990  Ausbildung zur Maurerin
1990 - 1995  Studium des Bauingenieurwesens, Vertiefung
                    Bautechnikgeschichte an der BTU Cottbus
1996 - 2000  Mitarbeit im Ingenieurbüro Popp in Torgau
1997             Ergänzungsstudium Denkmalpflege in der Villa 
                    Salzburg Dresden
1999 - 2001  Masterstudium Bauen und Erhalten an der BTU
                    Cottbus
seit 2000       Mitarbeit im Architekturbüro David Chipperfield
                    (seit 2005 Associate); Tätigkeitsschwerpunkt:
                    Planung und Bauleitung von Denkmalpflege- und
                    Restaurierungsprojekten
2010 - 2013  wissenschaftliche Mitarbeiterin an der
                    Fachhochschule Potsdam
seit 2010      Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit zum
                    Thema: “Historische Heizungsanlagen im
                    europäischen Museumsbau in der ersten Hälfte
                    des 19. Jahrhunderts“ mit dem Ziel der Promotion

 

Erscheinungsdatum: 17.11.2014