English Version | Intranet | Schnellzugriff
Bauen und Erhalten

Exkursionen und Workshops

Studierende entwickeln Konzept zur Neugestaltung der HAWK Bushaltestelle

Ausstellung ab 9. Juli im Erdgeschoss des Hohnsen 2, Fakultät Bauen und Erhalten

Anlässlich des neuen Campus-Weinberg war die Aufgabe der Studierenden, eine zentrale Bushaltestelle der Hochschule zu planen. Das neue Gelände sowie die Gebäude des Hohnsen sollten optimal erschlossen werden, um die Attraktivität des ÖPNV und der Hochschule zu steigern. Zusätzlich galt es, erste Ideen für eine Umgestaltung des Mensavorplatzes zu entwickeln.

Die Haltestelle als erster Anlaufpunkt leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erscheinungsbild der Hochschule. Ihre optische Gestaltung hat aus diesem Grunde eine herausragende Bedeutung. Anforderungen wie Barrierefreiheit, Verkehrssicherheit, betriebliche und straßenverkehrstechnische Gesichtspunkte dürfen hierbei jedoch nicht außer Acht gelassen werden.

Unter fachkundlicher Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Collin entwickeln Studierende des Bauingenieurwesens in ihren Projektarbeiten individuelle Konzeptdarstellungen.  Alle 17 Projektgruppen haben einen ausführlichen Berichtsband sowie Lageplan und Ansicht erstellt. Die Arbeiten des  4. Semesters dokumentieren, zu welchen Leistungen Studierende mit minimal fachlichem Vorlauf in der Lage sind. Eine Detailerfassung war in diesem Kurzprojekt leider nicht möglich, dies kann nur eine Vertiefung im Bereich Verkehrswesen im 5. Semester leisten.

Ein Fazit der Ideenskizzen:
Durch eine zentrale Bushaltestelle tritt die HAWK präsenter im Stadtbild von Hildesheim in Erscheinung. Wird diese noch in einen umzugestaltenden Mensavorplatz integriert, erfährt die Hochschule eine angemessene optische Aufwertung.

Erscheinungsdatum: 05.07.2013 

Skizze Bushaltestelle Goschentor

Ideenskizze Bushaltestelle Goschentor

Schid Bushaltestelle

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse