English Version | Intranet | Schnellzugriff
Bauen und Erhalten

Das Ziel im Blick - Noch mehr Internationalisierung

Projekte der Fakultät Bauen und Erhalten in einem Koordinationstreffen mit der Partnerhochschule Utrecht auf den Weg gebracht

Austausch und Kooperation funktionieren am besten im Rahmen abgestimmter Hochschulpartnerschaften mit Kontinuität.

Es gilt, gute Traditionen fortzusetzen und Neues auszuprobieren. So wurden folgende Aktionen vereinbart und eingefädelt:

  • Der 7. Internationale Workshop „Architecture And Urban Planning“
    Thema: Verbesserung des Wohnumfeldes in der Stadtentwicklung und Architektur.
  • Der 5. Internationale Workshop „Civil Engineering“
    Thema: Mobilität der Bevölkerung in Städten als Ziel moderner Verkehrsplanung.
  • Eine Exkursion für Studierende beider Hochschulen im Bereich des Wasserbaus.
  • Studierenden- und Dozentenaustausch.

Um über weitere gemeinsamen Vorhaben zu sprechen, besuchten Debby Goedknegt und Frank Stiksma von der Partnerhochschule Utrecht die Fakultät Bauen und Erhalten der HAWK in Hildesheim.
Gesprächspartner waren die Parnterschaftsbeauftragten der HAWK, die Professoren Alfred Breukelman und Axel Stödter, Fachkolleginnen Anja Markwart, Heike Giesen und Prof. Hans-Jürgen Collin, der Dekan Prof. Günther Bahre und die Leiterin des Akademischen Auslandsamtes der HAWK, Dr. Sylvia Korz.

Viele Studierende, die sich zunächst nicht vorstellen konnten, an einer Partnerhochschule zu studieren, wurden in den vergangenen Jahren so gewonnen.
Auch für die Dozentinnen und Dozenten ergeben sich fruchtbare Fachdiskussionen über durchaus unterschiedliche Sichtweisen zur Lösung von komplexen Planungsaufgaben.

Für Frank Stiksma, Dozent der Partnerhochschule Utrecht, ist ein Lehraufenthalt an der Fakultät Bauen und Erhalten geplant. Er ist Fachmann für die Förderung des Fahrradverkehrs in Städten.

Übrigens: Im „Fahrradklimatest“ des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC hat die Stadt Hildesheim 2012 den 33. Platz von 42 Teilnehmern in der Stadtgrößengruppe von 100 bis 200 Tausend Einwohnern eingenommen.

Vielleicht kann Frank Stiksma seine praktischen Erfahrungen aus dem Fahrradland Niederlande nutzen, bei den späteren Entscheidungsträgern Impulse zu setzen.

 

Erscheinungsdatum: 16.01.2014