English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Projekte

IHORGENTA 2010

Metalldesigner stellen auf der Münchner Messe aus

Auf der internationalen Schmuckmesse Inhorgenta, München zeigten im Februar 10 Studierende der Metallgestaltung ausgewählte Arbeiten. Neben Schmuckstücken und Silbergefäßen wurden auch Objekte in Stahl gezeigt.
Die Exponate sind von den Studierenden in den Projektseminaren erarbeitet und werktechnisch entwickelt worden und haben einen Qualitätsanspruch, der die hohen Erwartungen der Kompetenz Metallgestaltung eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Der Messestand zeigt auf der eigens konzipierten Standfläche nicht nur die Projekte der Studierenden sondern diente auch als Plattform der Kommunikation mit Kollegen, Galeristen und anderen Ausbildungsstätten aus ganz Europa.
 
Drei Absolventen der HAWK (SS 2009) haben dieses Jahr am Messeprojekt „Innovation“ teilgenommen, einem von der Messegesellschaft gesponserten Stand. 
Die Messeleitung unterstützt die Nachwuchsförderung seit mittlerweile 10 Jahren mit der Ausschreibung des Inhorgenta Europe Innovationspreises für herausragendes und zukunftsweisendes Schmuckdesign.

Von 4 vergebenen Innovationspreisen, die eine Internationale Jury von Museumskuratoren, Designern und Galeristen vergibt, gingen erneut 2 Preise nach Hildesheim. Stefan Strube, Thesis Metallgestaltung im Sommersemester 2009, wurde der Innovationspreis „ INTERNATIONALES SILBERFORUM“ für seinen Bechersatz aus Beton und Silber verliehen. Birgit Hagmann, Diplom Metallgestaltung im Wintersemester 2008/09, wurde mit dem Innovationspreis „SCHMUCK “von der Jury ausgezeichnet.

Insgesamt hat sich der Auftritt der Hildesheimer HAWK mehr als gelohnt. Geht unser Konzept im Internationalen Vergleich doch auf, Gestaltung mit Handwerk, basierend auf profunden Grundlagen, verknüpft mit Experimentierfreude  und entwickelter persönlicher Handschrift zu verbinden und damit Dinge von bleibendem Wert zu gestalten.  

IHORGENTA 2010