English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Novemberausstellung 2007

Das kraterförmige Element wirkt wie in den früheren Seminarraum eingelassen. Ein sich nach oben öffnender Trichter, der die gängigen Raumkonturen verschwinden lässt und eine ganz andere Wahrnehmung hervorruft...

Boden und die schräg gestellte Wände sind mit einem kräftigen Rot Ton versehen. Die Signalfarbe reizt und lockt die Besucher schon aus der Ferne, sie betont die Andersartigkeit des Raumes. Die Ausstülpung des Raumelementes bricht in den Zugangsbereich aus und faltet sich Gang bildend in den Flur. Durch die trichterförmige und skulpturale Ausformung nach Außen entsteht ein Sog in den Ausstellungsraum hinein.
Die Ausbildung der Bauteile und die Homogenität der Oberflächen bewirken ein spannungsreiches, ungewohnt neues Raumgefühl.

Zur Präsentation der Ausstellungsgegenstände werden die schrägen Wände Plateau für Modelle und Pläne. Während die Modelle auf Podesten ruhen, schweben die Zeichnungen vor den Wänden. Die im vergangenen Jahr entstandenen Arbeiten umfassen Beispiele aus allen Semestern; Möbel- und Messemodelle, Abschlussarbeiten sowie diverse Fachsemesterprojekte. So wird der gesamte Studiengang fachgerecht dargestellt und präsentiert.
Die Konstruktion, Herstellung und Organisation des Projektes lag in den Händen aller Studierenden der Fachrichtung.

Titel Roter Raumtrichter
Konzept: Jana Kleine-Kalmer

Novemberausstellung 2007