English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Großer Erfolg beim Hochschulwettbewerb "Messestand BDIA"

Der erste Preis und eine Anerkennung für das Messekonzept des BDIA gingen an Monika Komendacka und Imke Wendt vom Kompetenzfeld Innenarchitektur

Auf der Infa Hannover fand die offizielle Preisverleihung für den Hochschulwettbewerb „Messestand für den Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA)“ statt. Ausgelobt wurde der Preis vom Institut für Messekultur und Design (IMKD) unter der Leitung von Prof. Carl Holste. Teilgenommen haben insgesamt 44 Studierende der Hochschulen Wismar, Hannover und der HAWK Hildesheim.
An der HAWK wurden die Entwürfe im Rahmen eines Projektseminars unter der Leitung von Verw.-Prof. Almut Weinecke-Ludwig entwickelt.

Die Arbeit „Box Line“ von Monika Komendacka sieht ein bewegtes Bild von verschieblichen Kuben vor, deren Inhalte von innen und außen durch den Besucher mit überraschenden Details entdeckt werden können. Der Entwurf wurde von der Wettbewerbs-Jury einstimmig mit dem ersten Preis bedacht.

Imke Wendt entwarf die räumliche Skulptur „Sinnbild“ aus ineinander verschachtelten Innenräumen, in denen dem Besucher durch spannende Raumerlebnisse der Weg des Innenarchitekten von der Idee zum realisierten Projekt vermittelt wird. Die Jury würdigte diese Arbeit mit einer Anerkennung.

Bei der Laudatio hob Jürgen Bahls, Vorstandsmitglied des BDIA-Landesverbandes Bayern, besonders das ausnehmend hohe Niveau aller Wettbewerbsbeiträge hervor und ging auf die Wichtigkeit der Allianzen zwischen Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen ein.

Ansprechpartnerin:

Messestand BDIA