English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Stoffwechsel

Team Material & Emotion (Leander Brasch, Raphael Kröncke)

Bitte keinen der Container löschen

Bearbeiten des Textes mit Doppelklick auf den Inhalt

Inhaltstext - Immer sichtbar:

Aufgabenstellung

Kommen wir in Kontakt mit Materialien entstehen unweigerlich Emotionen! Farbe, Form, Akustik, Lichtbrechung oder Geruch sind Faktoren, die wir durch unsere Sinneswerkzeuge „lesen“ können und deren Wirkung wir interpretieren.

Materialien werden oft bewusst eingesetzt, um eine bestimmte gewünschte Wirkung zu erzielen. Dies sowie das durch individuelle Erfahrungen geprägte, subjektive Empfinden von Materialität ist das Thema des Environment.

Recherche

Der Einsatz von Materialien bietet ein hohes Potenzial, um beim Rezipienten gezielt Emotionen auszulösen. Material, Form und Farbe sind in der Lage, emotionale Erlebniswelten zu erschaffen, indem ganzheitliche Sinneseindrü­cke angesprochen werden.

Die Idee: Materialien im Wandel der Zeit

Entstanden sind zunächst humoristische, skurrile, kreative und inhaltsreiche Ideenansätze. Letztendlich haben wir uns für einen Ideenansatz entschieden, der beinhaltet, dass sich im Laufe der Zeit der Einsatz von Materialien und die damit verbun­denen Emotionen und Gedanken verändert haben.

So haben beispielsweise die Menschen früher Fell nutzenorientiert eingesetzt um für warme Kleidung zu sorgen. In der heuti­gen Zeit wird Fell jedoch in der Mode eingesetzt. Hierfür müssen viele Tie­re sterben, obwohl Fell heutzutage auch mit synthetischen Mitteln hergestellt werden kann.“

Bei vielen Materialien sind solche Veränderungen zu beobachten, so beispielsweise auch bei Leder, welches heute in der Erotik- und Fetischszene eingesetzt wird. Auch bei Glas und Kunststoff gibt es im Wandel der Zeit deutliche Veränderungen was die Wahrnehmung der Materialien und ihrer Wertigkeit betrifft. Vor allem der unterschiedliche Verwendungszweck der Ma­terialien ruft verschiedene Emotionen hervor.“

Um die Idee mit einem Wort zu beschrieben, haben wir uns für den Begriff Stoff­wechsel entschieden. Der Begriff Stoff ist ein Synonym und der Wechsel drückt aus, dass eine Veränderung stattfindet. Außerdem stammt der Begriff Stoff­wechsel eigentlich aus der Biologie und ist zudem ein fast alltäglicher Begriff, weswegen der Name der Ausstellung sehr einfach zu behalten ist.

Zusätzlicher Inhalt:
Weitere Informationen

Bearbeiten des Textes mit Doppelklick auf den Leerraum

Inhaltstext - Immer sichtbar:


ACHTUNG: SCRIPTINHALT!

Bitte diesen Container nicht löschen!
Er enthält die Programmierung für das umblättern

Stoffwechsel