English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Sabine Li

Kommunikation und Interaktion im städtischen Raum

Hinter Sabine Li steht ein Kollektiv aus Designern verschiedener Fachrichtungen (zusammengesetzt aus Advertising-, CI/CD-, Farb-, Grafik- und Produktdesign) und Länder (Deutschland, Polen, China) aus der HAWK Hildesheim, Fakultät Gestaltung, das sich mit der Kommunikation und Interaktion im städtischen Raum beschäftigt und es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese zu fördern.

Sabine ist der häufigste Vorname in Deutschland, Li der häufigste Nachname in China. Zusammengesetzt ergibt sich der Name einer Person, die Jedermann sein könnte.


Konzept

Ausgangspunkt: die Theorien der Wahrnehmungsgeografie und ihrem Entwurf der kognitiven Karten (nach Kevin Lynch), sowie die Idee der menschengerechten Stadt:

  • Menschengerechte Stadt
  • Heimat
  • Anregung
  • Schönheit
  • Wahrnehmungsgeografie
  • Wege
  • Grenzen
  • Bereiche
  • Merk- und Wahrzeichen

In Form von Projekten und Aktionsprogrammen die Kommunikation im öffentlichen Raum zu fördern. Die Aufmerksamkeit der Stadtbewohner für ihre Umgebung soll gesteigert werden und im besten Fall, sollen sie zur Interaktion mit ihr angeregt werden.

Hauptzielgruppe Stadtbewohner

Randzielgruppe Touristen

Die Aktionen richten sich an Leute, die offen für Neues, kommunikativ, erlebnisorientiert, interessiert, aufgeschlossen, aktiv, aufmerksam und neugierig sind.