English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Between Public and Private

„Jeder von uns sitzt in seiner Blase, total vernetzt und dennoch allein.“ Slavoj Žižek

Das Thema des Pilotprojektes bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Privatheit und Öffentlichkeit. Wir bewegen uns im Kontrast zwischen digitalen Clouds und Stadträumen, Megacities und Baumhäusern, Flash-Mobs und Facebook, Exhibitionismus und Zensur, Arbeit und Freizeit, freiem Willen und gesellschaftlichem Druck. Was ist Privatheit, was bedeutet Öffentlichkeit? Wieviel Privatheit braucht die Öffentlichkeit oder wieviel Öffentlichkeit braucht die Privatheit? Wie kann Design Privatheit oder Öffentlichkeit beeinflussen? Wie sieht Privatheit oder Öffentlichkeit in Zukunft aus?





„Between Public and Private“ ist ein Thema, das sich auf natürliche Art und Weise mit der Verknüpfung von Design und Gesellschaft beschäftigt. Und zwar in der Art, als dass unsere gestalterischen Leistungen einen Einfluss auf die Entwicklung von Gesellschaft und Spielräumen zur Kommunikation haben. In Zeiten wachsender Verstädterung und Verdichtung von Stadträumen sowie der gleichzeitigen Digitalisierung und teilweisen Veröffentlichung von Privatheit sowie radikaler Veränderung von Lebens- und Arbeitswelten brauchen wir neue Konzepte der Orientierung, oder Konzepte des Übergangs.

Ziel ist es, ein Projekt zu entwickeln, das sich gezielt und interdisziplinär mit der Thematik von Öffentlichkeit und Privatheit auseinandersetzt, Lösungen entwickelt, auf Phänomene aufmerksam macht oder zum Denken anregt. Erwartet werden durchgestaltete Gesamtkonzepte, Produkte im Raum, Designlösungen, 2D/3D.

Projektleitung:


MUSIC MASK - Privatheit im öffentlichem Raum

Xiaoyu Zhang
Danying Liu

Gesichtszüge und Ausdrücke sind ein Weg mit dem die Menschen Gefühle offenbaren können. Emotionen der Menschen können einfach durch Gesichtszüge ausgedrückt werden. Aber manchmal wollen die Menschen nicht ihre innere Seite zeigen, sondern im öffentlichen Raum privat bleiben.

IDEE = Kopfhörer + Schlafenbrille + Maske Schützen Sie ihre innere Welt vor der Außenwelt.

MUSIC MASK (PDF)


Animationsfilm „Closing Time“

Idee & Umsetzung: Holger Michel, Dorian-Vasco Nagel

Es gibt eine Gruppe von Individuen, die fast permanent in der Öffentlichkeit stehen. Eins dieser Individuen ist Thomas. Er arbeitet und lebt in einer Kneipe im Herzen einer kleinen Stadt abseits der Großstädte. Doch wie findet Thomas seine ganz eigene Privatsphäre? Im Rahmen des Pilotprojektes entstand ein Teaserfilm für unseren 5-minütigen Kurzfilm „Closing Time“. Dieser wird komplett in Cinema4D und After Effects produziert und befindet sich weiterhin in der Entwicklung. Der fertige Kurzfilm wird im Frühjahr 2014 erscheinen.

Musik Making Of: Grand Inc.
Musik Trailer: Matthias Bitting
Off-Text Sprecher: David Seys

Closing Time (PDF)


Lost Ctrl

Svenja Liebert
Carolin Weitkamp
Marcel Kreipe
Julian Hennemann

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Umgang von Medien in der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter Noch nie zuvor gab es so schnelle und einfache Informations- und Kommunikationswege und noch nie war die Schließung sozialer Kontakte so unkompliziert. Die digitalen Medien sind aus dem Leben der heutigen Generation nicht mehr wegzudenken.

Je bedeutender die Medien in unserem Alltag jedoch werden, umso größer sind auch die Anforderungen an die Medienkompetenz. Die Grenze von Privatheit und Öffentlichkeit scheint sich vor dem Hintergrund des Internets zu verschieben. Denn obwohl das Internet häufig als neue Mega-Öffentlichkeit bezeichnet wird, nutzen wir es, um private Informationen zu teilen.

Wie viel Kontrolle über unser digitales Abbild liegt also tatsächlich bei uns? Welche Informationen darf ich veröffentlichen und was behalte ich lieber für mich?
Anhand eines realitätsnahen Szenarios sollen diese Fragen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden, um über das Thema aufzuklären, zu sensibilisieren und die Bedeutung des Internets auf die Identitätsbildung im Jugendalter zu hinterfragen.

Lost Ctrl (PDF)


öffentlich - privat

Hanna Clauss
Norman Steiner
Tom Stöckl

Wie weit ist das Individuum Teil einer Masse und wie kann sich das anfühlen?





Mit Kamera, Charme und Taube - Öffentliche und private Körpersprache

Anna Vnukova
Stella Bartolomej-Sacharkin
Kira Seier
Antje Kostulski
Silva Kiltinas
Vanessa Kuhlemann
Donata Eisenack

Wir befinden uns im 21. Jahrhundert und eine Gruppe von Forschern streicht durch die Straßen. Sie mischt sich unter die Menge und beobachtet das dort Geschehende.
Wieso verhält sich das Volk in derselben Umgebung schlagartig grundverschieden? Wieso ist es verhalten und dann wieder offen?





Die Forscher begeben sich auf eine Reise durch Hildesheim, Hannover und die Weiten von Niedersachsen, bis in das Innere der unbekannten Bundesländer, um die öffentliche und private Körpersprache
zu erkunden.

Mit Kamera, Charme und Taube (PDF)


Skybee

Nihan Uzan
Ewa Merker
Sofia Grenz

Die Idee der Skybee Kabine besteht darin, dem Menschen in Metropolen einen Zufluchtsort für Privatsphäre zu bieten, ohne dass er lange nach ihm suchen muss.

Die Skybee ist 2 x 2 m groß und bietet dem Nutzer genügend Platz für allerlei Nutzungsmöglichkeiten wie Arbeiten, Lesen, Meditieren, Schlafen, sich medizinisch versorgen und sogar umziehen. Die wichtigsten Eigenschaften der Skybee Kabine sind Privatsphäre, Individualität und Sicherheit.

Das Gefühl von Privatsphäre wird durch Sicht- und Lärmschutz sowie den räumlichen Abstand von allem Anderen in der Umgebung verstärkt. Individualität wird durch die je nach Geschmack anpassbare Raumstimmung und den Sessel geboten und mithilfe neuster Technik und mehreren Sicherheitsvorkehrungen auch das Gefühl der Sicherheit in der Skybee geweckt.

Skybee (PDF)

Pilotprojekt SS13