English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Blik

Ein monothematisches Magazin

Text: Mo Freiknecht

Es gibt viele Magazine, Hefte, Zeitschriften, Bücher und Independent-Publikationen rund um die Welt, die Illustrationen enthalten, darüber berichten oder sogar von Illustratoren herausgegeben werden. Zeitschriften mit ganz anderen Schwerpunkten greifen gerne auf Illustrationen zurück, um Artikel zu bebildern. Es gibt ganze Bücher mit Arbeitsbeispielen „der besten“ Illustratoren auf der Welt. Zahlreiche Künstler gestalten Hefte und kleine Magazine, die selbst gedruckt und vertrieben werden. Und viele Herausgeber verbinden Literatur und Illustration zu einem intellektuellen Sammelsurium. Designzeitschriften bedienen sich einmal jährlich gern der Illustration als Sonderthema. Es gibt jedoch kein regelmäßig erscheinendes Magazin, dass sich ausschließlich mit der Illustration als Kunstform beschäftigt. Deswegen habe ich die Konzeptionierung und Gestaltung eines solchen Magazins zum Thema meiner Masterthesis gemacht.

Die Intention war, ein monothematisches Magazin ohne redaktionellem Inhalt zu entwickeln, bei dem Illustration und Kunst absolut und definitiv im Vordergrund stehen. Ein Magazin bei dem jeder mitmachen kann und soll, das regelmäßig erscheint, welches Anreize bietet, die online allein nicht gegeben sind und das immer wieder neu und abwechslungsreich ist. Beim Blik Magazin geht es nicht um große Namen der Branche, die jeder kennt und schon gar nicht um Arbeiten, die bereits vielfach veröffentlicht wurden. Es geht vielmehr um das Besondere und Wundervolle.

Wie bei einer Zirkusshow, bei der nie klar ist, was als nächstes passiert, wer als nächstes auftritt und was er oder sie präsentieren wird. Um eine Fülle unterschiedlicher Arbeiten gewährleisten zu können, werden Illustratoren und Künstler mindestens 12 Wochen vor einer gesetzten Frist per E-Mail eingeladen sich mit einem oder mehreren Beiträgen am Blik Magazin zu beteiligen. Die teilnehmenden Illustratoren erhalten kein Entgelt für das Einreichen einer Arbeit. Nach Prüfung aller eingegangenen Beiträge, wird eine unabhängige Auswahl vom Herausgeber getroffen. Die Teilnehmer werden zeitnah hierüber informiert. Das Besondere des Blik Magazins sind die ausschließlich unveröffentlichten Illustrationen. Dies und das große Format von 24 x 32 cm machen den Reiz aus, in ein gedrucktes Magazin zu investieren, anstatt sich bunte Bilder im Internet anzuschauen.

Das Blik Magazin enthält keine Werbung. So ist ein hochwertiges und ungestörtes Blik-Vergnügen garantiert.

Die Webseite zum Magazin



Prüfer:




blik