Entwurf eines Essgeschirrs

Henning Börgershausen

Ich hatte die Idee eine Grundform zu entwerfen, aus der sich alle weiteren Formen ergeben. Eine Form, die alle Vorstellungen erfüllen kann und so vielseitig wie nötig ist. Die gesetzten Anforderungen an das Essgeschirr müssen aus der Form entspringen. Es entstand ein Schnitt, den man in einzelne Teile zerlegen kann und dadurch entstehen wiederum Schalen, Teller, Schüsseln - einfach das ganze Essgeschirr. Die große Schale gibt es in verschiedenen Varianten. Eine dieser Varianten ist das Sieb.

Diese Schale kann für unterschiedlichste Arbeitsschritte verwendet werden. Übereinander gestapelt auf einem Topf entsteht ein Dampfgarer. Die gegarten Lebensmittel können dann in der Schale bleiben und mit einem Platzteller, als Untersetzer, auf dem Tisch serviert werden. Stellt man die Schale mit dem Sieb auf eine Schale ohne Sieb, können Nudel direkt am Tisch abgegossen werden.

Das heiße Nudelwasser in der unteren Schale hält die Nudeln warm. Nach diesem Prinzip können auch andere Lebensmittel warm gehalten werden. Zu kleinen Türmen gestapelt ergibt sich ein ganz neues Bild im Küchenschrank. Durch das stapeln ergeben sich praktische Möglichkeiten für die Aufbewahrung von Lebensmitteln. Schale über Schale und als Abschluss ein Teller. Nun können die Lebensmittel im Kühlschrank gelagert werden.

Essgeschirr Entwurf

Trennlinie
Essgeschirr Entwurf
Essgeschirr Entwurf

Essgeschirr Entwurf

Zurück zur vorigen Seite