English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Warm Dinner

Jo Zynder

Ein ganz gewöhnliches Szenario: Ich bin in der Stadt unterwegs, bekomme Durst, bekomme Hunger. Ich kauf mir etwas. Das ist so gewöhnlich wie unproblematisch.

Ein anderes ganz gewöhnliches Szenario: Ich bin mit einem Säugling oder Kleinkind unterwegs, welches plötzlich Hunger bekommt. Im Gepäck sind noch Milch und Brei, aber wo und wie erwärmen? Das Kind schreit ununterbrochen und aus voller Kehle, ich bin gestresst, aber kann oder will jetzt nicht sofort nach Hause.

Dies ist das Ausgangsproblem, an dessen Lösung ich in den letzten Monaten intensiv gearbeitet habe. Dabei hatte ich einen Entwurf aus dem zweiten Semester (bei Herrn Grabe) wieder aufgegriffen. Damals war mein Sohn gerade geboren und somit wurde ich mit einigen neuen Situationen konfrontiert, eben auch dem der Unmöglichkeit, ohne große Mühe unterwegs Nahrung für ihn zu erwärmen.


Ohne große Mühe heißt auch, ohne zusätzliche Hilfsmittel wie etwa Strom oder warmes Wasser. Ich suchte nach einem System, welches in seiner Funktionsweise autark und vor allem wieder verwendbar ist. Ich kenne selbst die vielen Experimente z.B. mit einer Thermoskanne  heißen und einer Flasche kalten Wassers und dem Versuch, in einer Stresssituation das richtige Mischungsverhältnis zu finden. Umso prekärer wird die Lage, wenn man allein und mit mehreren Kindern unterwegs ist. Ich denke, auch Menschen ohne Kinder können sich die Stresssituation gut vorstellen.

Der Lösungsansatz, der sich mir darbot, waren die Taschenwärmer, welche allein durch die Reaktionswärme des eingefüllten Salzes (Natriumacetat Trihydrat) eine Temperatur von etwa 60°C erreichen. Weitere Vorteile: Natriumacetat ist ein Salz der Essigsäure und ist sowohl ökologisch als auch gesundheitlich unbedenklich. Zudem ist die Reaktionsfähigkeit praktisch unbegrenzt.

In Zusammenarbeit mit nip, dem ältesten Hersteller von Trink- und Beruhigungssaugern in Deutschland, entwickelt sich warm dinner nach und nach zu einem marktreifen Produkt.¬ Was heute zu sehen ist, stellt den derzeitigen Entwicklungsstand dar. Die geplante Markteinführung ist im Herbst 2008.

Warm Dinner