English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

BA Gestaltung: Abschlussarbeiten
Innenarchitektur

Erweiterung des Museums der Arbeit in Hamburg

Wie Shi Mu

Das Torhaus in Hamburg ist als Fort – und Weiterbildungszentrum für das bestehende Museum der Arbeit konzipiert. Die Erweiterungsflächen sind zum großen Teil in einem technisch anmutenden Neubau untergebracht, der an alte Brückenkonstruktionen erinnert.

Er erhebt sich zeichenhaft über dem Torhaus. Das erste Obergeschoss besteht aus einer Glasebene, die den Alt – und Neubau miteinander verbindet. Die einfache Form und die Schrägstellung der Wände sollen Kraft und Dynamik des Gebäudes betonen und verleihen dem Museum der Arbeit ein neues Image.

Das Konzept der einfachen Form und Gestaltung setzt sich auch in den Innenräumen fort. Einzelne besonders gestaltete Bereiche wie z.B. das Foyer und die ellipsenförmige Wand in der Bibliothek stechen so besonders hervor.

Museum der Arbeit