English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

BA Gestaltung: Abschlussarbeiten Metallgestaltung

Intimität

Jens Habersetzer

Schmuck zu tragen ist nach meinem Verständnis eine intime
Handlung.

Wir verbinden unseren Körper mit einem Objekt, wodurch wir
bestimmte Wahrnehmungsphänomene bei uns selbst und
auch bei anderen auslösen.

Das Konzept meiner Arbeit ist, Broschen, die für gewöhnlich
nur auf der Kleidung liegen, ebenso auf der Haut fühlbar zu
machen.

Diese „Kontaktbroschen“ bestehen aus zwei Teilen , die
durch Magneten zusammengehalten werden.
Auf der Kleidung befindet sich so eine Suggestion von
Berührung, die auf der Haut unter der Kleidung, in Form von
Körperabformungen in Silber tatsächliche Berührung wird.

Intimität