English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Profil

Interdisziplinäre Ausbildungssituation

Die sich ergänzenden Kompetenzfelder in der Fakultät Gestaltung eröffnen den Studierenden ein übergreifendes Verständnis benachbarter Fachgebiete. Interdisziplinäre Projektbearbeitung und gemeinsame Lehrveranstaltungen erlauben es den Studierenden individuelle Schwerpunkte zu setzen.

Als Erweiterung eines Bachelor - Studiengangs bietet der künstlerisch, wissenschaftliche Master of Arts ein weites Feld an Möglichkeiten für die Studierenden.

Intensive Betreuung

In den gut ausgestatteten Laboren, Werkstätten und Seminarräumen werden die Studierenden intensiv durch die Lehrenden und die MitarbeiterInnen betreut. Das Ziel ist die Vermittlung theoretischer und praktischer Fähigkeiten in einem Kompetenzfeld. Zusätzlich wird eine größtmögliche horizontale Orientierung und Ausbildung ermöglicht.

Ständige Anpassung an aktuelle Anforderungen im Berufsleben

Auch von DesignerInnen wird zunehmend ein übergreifendes Verständnis benachbarter Disziplinen gefordert. Die offene Struktur der Fakultät erlaubt eine ständige Anpassung an diese beruflichen Anforderungen.


Praxisorientierte Zusammenarbeit

Durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen werden die wichtigen praxisbezogenen Erfahrungen in das Studium eingebracht.

Gestalterische Ausbildung mit langer Tradition

Das Fundament der heutigen Fakultät Gestaltung in Hildesheim wurde bereits 1831 gelegt. Die damalige Kunstgewerbeschule entwickelte sich weiter zur Meisterschule und später zur Werkkunstschule. Diese wurde 1971 in die Fachbereiche Kommunikations- und Produktgestaltung der Fachhochschule überführt. Heute sind in der Fakultät etwa 650 StudentInnen immatrikuliert.