English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Hochkarätige Jury kürte STI Design Award

Zwei Platzierungen und eine Nominierung gingen an die Fakultät Gestaltung der HAWK nach Hildesheim

Sti Einreichungen

70 Studierende, 3 Länder, 5 Hochschulen und viele Ideen – das ist das Ergebnis des 3. STI Design-Awards, der im Rahmen der FachPack 2010 in Nürnberg verliehen wurde. Als europäischer Kompetenzführer für Verpackungen und Displays will die STI Group mit diesem Wettbewerb dem internationalen Designer-Nachwuchs eine Bühne für seine Kreativität geben.

Für die Teilnahme an dem mit insgesamt 10.000,- € dotierten Award konnten die Studierenden wahlweise einen Advents- bzw. Countdownkalender, eine Geschenkverpackung für Kosmetikprodukte oder eine betont kreative Verpackungslösung für die Fußball-WM 2014 in Brasilien entwickeln.

Die Auswahl aus den 92 Arbeiten fiel der hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Rolf Keller, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse, nicht leicht. Prof. Dr. Frank Ohle, Vorsitzender der Geschäftsführung der STI Group, zeigte sich ob der Kreativität und auch Qualität der eingereichten Arbeiten begeistert: „Die Ideen der Studierenden zeigen, wie viel kreatives Potenzial die Verpackung als Botschafter der Marken besitzt. Sie ist auch im Zeitalter elektronischer Medien ein zentrales Werbeelement jeder Marke.“ Bei der Beurteilung durch die 10 Juroren, allesamt Experten auf ihrem Gebiet, wurden nicht nur die Idee und der Innovationsgrad der eingereichten Lösungen, sondern auch deren Nachhaltigkeit bewertet. Aufgrund der Vielfalt, Kreativität und auch Ausführungsqualität der eingereichten Ideen wurden zusätzlich zu den drei ersten Plätzen noch zwei Sonderpreise ausgelobt.

Kalenderverpackung mit Ordner als Zweitnutzen


Die Vorfreude auf ein schönes Ereignis motivierte Anna Kleibl von der HAWK in Hildesheim zur Entwicklung eines Count-Down-Kalenders für Neuwagenkäufer. Die von ihr entwickelte Verpackungskonzeption gestaltet die letzten Tage bis zum Eintreffen des neuen Autos unterhaltsam und spannend. Der Kalender wird eine Woche vor Eintreffen des neuen Wagens vom Händler an den Kunden versandt – so die Idee der Nachwuchsdesignerin – und ist mit kleinen Geschenken bestückt.
Das Design ist einfach und detailreich und besticht durch seinen Zweitnutzen, denn durch Heraustrennen von zwei Seitenteilen verwandelt sich die Verpackung in einen Ordner, in dem alle wichtigen Dokumente rund um das Auto abgelegt werden können.


Sonderpreis 2 – Hot Charlotte – Designer-Handtasche aus Karton


Einfach zu tragen ist auch der zweite Sonderpreis, der von Helene Schröder von der HAWK in Hildesheim entwickelt wurde. Ihr Ziel war die Konzeption einer Kosmetikverpackung, die auch nach der Entnahme der Produkte weiterhin im Einsatz bleibt. Das Ergebnis nennt sie „Hot Charlotte“, eine innen und außen bedruckte Handtasche aus Karton, die durch ihre außergewöhnliche Form besticht und mittels Magnet verschlossen wird.

Über die Auszeichnungen freuten sich nicht nur die Studierenden und ihre Professoren, sondern auch die Jury und zahlreiche Gäste, die zur Preisverleihung in die Sky-Bar des Admiral Filmpalastes in der Nürnberger Altstadt gekommen waren.

Weiterführende Links
Weitere Informationen finden Sie [hier].

STI Award - Die Gewinner


Helene Schröder - Hot Charlotte


Anna Kleibl - Kalenderverpackung mit Zweitnutzen


 

zurück zur vorigen Seite