English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Konzepte für eine neue Badausstellung

Die Walter Wesemeyer GmbH vergibt fünf Preise an Bachelor- und Masterstudierende der HAWK Gestaltung

In einer zweistufigen Präsentation haben 17 Studierende der Innenarchitektur und vier Masterstudierende aus den Bereichen Innenarchitektur, Digitale Medien und Advertising Design ihre Ideen für eine neuartige Badausstellung vorgestellt. Die besten und innovativsten Arbeiten wurden vom Auftraggeber mit attraktiven Geldpreisen honoriert.


In Hamburg-Barmbek wird eine neue Niederlassung der Walter Wesemeyer GmbH gebaut. Für die ca. 450 Quadratmeter große Ausstellungsfläche suchte das Großhandelsunternehmen für Haustechnik und Badeinrichtungen neuartige zukunftsweisende Ideen und wandte sich an die HAWK Fakultät Gestaltung. Hier interessierte den Auftraggeber besonders die Sicht der Studierenden als zukünftige Kunden und Besucher einer solchen Ausstellung.


Gesucht war ein spannender Ausstellungsweg, der die Kunden auf verschiedenen Bedeutungsebenen zum Thema Bad / Körperwahrnehmung / Sinneserfahrungen anspricht und gleichzeitig die Unternehmensprodukte verkaufsfördernd inszeniert. Besonderes Augenmerk wurde auf die Integration der neuen Medien als digitale Erweiterung der real erlebbaren Ausstellung gelegt.


Jetzt war es soweit: Die Bachelor- und Masterstudierenden stellten ihre Projekte anhand von Plänen, Modellen und Beamer-Präsentationen der Jury vor, die aus hochkarätigen Vertreter/inne/n der Wesemeyer GmbH bestand: Die Geschäftsführerin der Walter Wesemeyer GmbH und deren Mutterkonzern, der Wiedemann-Gruppe, Barbara Wiedemann, ist gleichzeitig Hochschulratsvorsitzende der HAWK und hat deshalb einen engen Bezug zur Hochschule. Frank Wolgast, Geschäftsführer, Berni Grote, Vertriebsleiter und Meike Oswald, Ausstellungsleiterin der Walter Wesemeyer GmbH, haben ebenfalls die Vorstellung der Arbeiten mit großem Interesse verfolgt und anschließend über die Auswahl der Preisträger/innen beraten.


Von Seiten der HAWK wurde das Projekt von Prof. Günter Weber und Verw.-Prof. Almut Weinecke-Ludwig geleitet und betreut. Die für Wesemeyer tätige Innenarchitektin Karen Dörge begleitete die Entwurfsschritte mit ihren langjährigen Kenntnissen der Belange des Auftraggebers und leistete wertvolle Beiträge aus ihrer Praxis als Bad- und Ausstellungsplanerin.

Das Ergebnis waren 21 unterschiedliche Konzepte, die gemäß den jeweiligen Fachrichtungen der Studierenden verschiedene Schwerpunkte bildeten.


Während die Innenarchitekt/inn/en sich in der Hauptsache mit der Konzeption von prägnanten und klar strukturierten räumlichen Ausstellungskonzepten befasst haben, gingen die Masterstudierenden gemäß ihrer Kompetenzfeldausrichtungen von der inhaltlichen, zielkundenorientierten oder medialen Konzeption aus. So entstanden vielschichtige Ansätze zu dem Themenkomplex einer innovativen Ausstellung.


Die Jury wählte zwei erste und drei zweite Preisträger aus, die jeweils ein Preisgeld von 500 bzw. 300 Euro erhalten.

Erster Preis Master:
Silva Kiltinas, 2. Semester Master, Digitale Medien

Erster Preis Bachelor:
Oliver Alfers, 5. Semester Innenarchitektur

Zweite Preise Bachelor:
Tyra Nettler, 4. Semester Innenarchitektur
Liana Vegas Luengo, 4. Semester Innenarchitektur
Carolin Paehr, 4. Semester Innenarchitektur

Die offizielle Preisverleihung wird im Frühjahr am bis dahin fertig gestellten Standort der zukünftigen Bad- Komfort- Ausstellung stattfinden.
Allen Bearbeiter/inne/n vielen Dank für ihre vielfältigen Ideen, den Preisträgern herzliche Glückwünsche und allen weiterhin viel Erfolg.

Ansprechpartner/in:
Verw.-Prof. Almut Weinecke-Ludwig
Prof. Günter Weber

Erscheinungsdatum: 07.02.2014