English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

German Design Award: "Excellent Communications Design"

Messesystem "modul +" der HAWK-Fakultät Gestaltung für den German Design Award 2015 nominiert

Auslober des renommierten Designpreises ist der Rat für Formgebung, der zur den führenden internationalen Kompetenzzentren für Design gehört. Bereits die Nominierung ist eine Auszeichnung für Designkompetenz und bescheinigt „herausragende Arbeit und überzeugendes Design bis ins Detail“. 

Elf Studierende aus Innenarchitektur und Lighting Design hatten in einem sehr engem Zeitrahmen konzipiert, entworfen, gefertigt und in den Werkstätten der Fakultät das Projekt umgesetzt: In nur 8 Wochen ist eine flexible, filigrane Raumstruktur aus Metallstäben und Holzflächen mit integrierter Objektbeleuchtung entstanden, in der die ausgestellten Studienprojekte spannungsvoll in Szene gesetzt werden.

Das variable System überzeugt auch durch seine schnelle und einfache Aufbaubarkeit: Mit verschiedenen Eckverbindern können die Stabelemente zu unterschiedlichen Strukturen zusammengefügt werden. Die Trägerplatten aus schwarzem MDF werden mit Magnethaltern da eingesetzt, wo sie entsprechend den Exponaten gebraucht werden. Auseinandergebaut brauchen die Elemente ein Minimum an Lager- und Transportfläche.

Das Messesystem entstand im Projektkurs „Ausstellungsgestaltung“, Kompetenzfeld Innenarchitektur. Nach dem erfolgreichen Auftritt auf der imm cologne wurde der Stand anschließend auf der Light + Building in Frankfurt und im Deutschen Klingenmuseum in Solingen eingesetzt. Weitere Ausstellungen und Messen sind schon in Planung.

Team Konzeption
Michaela Beuscher, Christian Freisfeld, Gregor Gärtner, Julian Knietzsch,  Eva Lünser

Team Aufbau
Michaela Beuscher, Alina Feldmann, Christian Freisfeld, Gregor Gärtner, Sabine Hirsch, Katharina Körner, Julian Knietzsch, Pinar Korkmazer, Eva Lünser, Sebastian Röbbig, Christian Wolters

Weitere Informationen

Erscheinungsdatum: 16.05.2014