English Version | Intranet | Schnellzugriff

Key-Competence: Gender

Genderkompetenz ist die Voraussetzung für erfolgreiche Gleichstellungspolitik. Sie umfasst die Fähigkeit, relevante Geschlechteraspekte zu erkennen, zu analysieren und daraus im Sinne des Gender-Mainstreaming gleichstellungspolitische Maßnahmen zu entwickeln. Bezogen auf die Organisation „Hochschule“ bezieht sich Genderkompetenz auf folgende Bereiche:

  • Kenntnis und Verständnis der Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnisse sowie Einsicht in die Veränderbarkeit
  • Gewinnung von Fakten und Zahlen zur Situation von Frauen und Männern
  • Sensibilität für Diskriminierungsstrukturen
  • Umsetzung geschlechtersensibler und geschlechtergerechter Ansätze in Lehre Forschung und Verwaltung
  • Sensibilisierung aller Hochschulmitglieder

In der Marketingsprache wird das Schlüsselqualifikation oder englisch key competence genannt. "Genderkompetenz" gehört dazu. So definiert auch der nationale Akkredierungsrat "gender" als ein Qualitätskriterium für die Akkreditierung neuer BA-/MA-Studiengänge.

Mit dem Projekt „key competence: gender“ startete die HAWK einen Prozess, der insbesondere auf die Integration von Inhalten/Ergebnissen der Frauen- und Geschlechterforschung in der Lehre allen Disziplinen abzielte sowie auf die Entwicklung von Kriterien für und die Umsetzung von geschlechtersensible Lehre.

Die Publikation zu dieser Ringvorlesung ist im Lit-Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

 

 

 

FidH Logo

Logo audit