English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK plus Entrepreneurship

Kleinstein macht das Rennen

Andrea Zimmermann konnte sich beim TZH-Wettbewerb mit ihren Lern-T-Shirts durchsetzen

Die HAWK-Absolventin Andrea Zimmermann überzeugte mit ihrer Unternehmensgründung „Kleinstein“ beim Publikumsvoting und hat jetzt den Gründerpreis 2014 „future vision“ des Technologiezentrums Hildesheim (TZH) gewonnen. Zweite wurden die HAWK-Studierenden Sandro Engel und Amelie Künzler von „Urban Invention“ mit „Streetpong“. Den dritten Platz belegte Isabell Bock mit Plattenspiel.

Bei ihrer zehnminütigen Vorstellung hatte Andrea Zimmermann die Begeisterung von 61 Gästen für ihre Lern-T-Shirts bei der Feier zum 30-jährigen Bestehen des TZH geweckt. Ihr Einsatz wurde mit 1000 Euro Preisgeld belohnt. Sandro Engel und Amelie Künzler überzeugten 49 Gäste mit ihrem Ampelspiel „Streetpong“ und die Schülerfirma „Plattenspiel“ erhielt 35 Stimmen. Eine Fachjury, in der unter anderem auch HAWK-Gründercoach Dr. Stephanie Rabbe saß, hatte die drei Unternehmen aus 18 Gründungen für die Endrunde ausgewählt. Insgesamt hatte die HAWK zehn Gründungsvorhaben eingereicht.

Jens Mahnken, Geschäftsführer des TZH, und Michael Siegers, Vorstand Volksbank Hildesheim eG, überreichten Schecks von Format mit Startkapital.

Kleinstein
Streepong

Erscheinungsdatum: 10.09.2014