English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK plus Entrepreneurship

Eintracht-Handballer und HAWK beschließen Zusammenarbeit

Hildesheimer Handball soll wieder Aufwind bekommen

Nach dem Abstieg aus der 2. Handball-Bundesliga der Männer geht es für die Eintracht vor dem Saisonstart in der 3. Liga nicht nur darum, schnell eine erfolgreiche Mannschaft aufzubauen. Man will vielmehr vollumfassend zurück in die Erfolgsspur gelangen, damit der Hildesheimer Handball wieder Aufwind erfährt. Dabei steht auf dem Zettel der Verantwortlichen nicht nur die Zusammenstellung des Kaders für die neue Spielzeit. Stattdessen gibt es nun auch im Umfeld der Eintracht einen neuen Partner für die Zukunft. Gemeinsam mit der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, starten die Hildesheimer Handballer in Kürze ein gemeinsames Marketing-Projekt.

So kann das Eintracht-Team auch in diesem Bereich zukünftig neue Wege gehen. Dabei soll unter der Leitung der HAWK-Professoren Dr. Stephanie Rabbe und Dr. Christoph Kolbeck das Projekt vor allem die Kreativität der Studierende einbeziehen. Innovative Veranstaltungsformate, kreative Ideen und neue Wege der Kommunikation unter Einbeziehung der neuen Medien aber auch die grundsätzliche Präsentation der Marke Handball in Hildesheim werden dabei gemeinsam mit den beiden Professoren aus dem Bereich Unternehmertum angegangen. Die Kooperation gibt damit einerseits Studierenden die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Ausbildung unmittelbare Praxiserfahrung zu sammeln, andererseits profitiert die Eintracht Hildesheim Handball GmbH von der kreativen Unterstützung der Studierenden.

Auch für Prof. Dr. Stephanie Rabbe, die die Stiftungsprofessur für Entrepreneurship der Sparkasse Hildesheim inne hat, ist die Zusammenarbeit eine Win-Win Situation: "Unser Auftrag ist es, die Studierenden für regionales Unternehmertum zu begeistern. Bei dieser Zusammenarbeit können wir ganz konkret das 'Produkt Handball' in seiner Relevanz für die Region und für das Unternehmen Eintracht Hildesheim Handball GmbH unter die Lupe nehmen. Dabei ist für die Studierenden der Kontext Sport natürlich besonders spannend. Wir freuen uns auf die gemeinsame Entwicklung einer innovativen Marketingstrategie und entsprechender Umsetzungsprojekte." Eintracht-Geschäftsführer Gerald Oberbeck geht die neue Partnerschaft ebenfalls optimistisch an: "Das ist für die HAWK und für uns ein interessantes Projekt, von dem Eintracht sicherlich profitieren wird. Wir sind schon gespannt auf die Ideen und Vorschläge der Studierenden." Eintracht Hildesheim und die HAWK wollen nun konkrete Projekte und Ideen ins Auge fassen und diese in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit präsentieren.

Erscheinungsdatum: 13.07.2015