English Version | Intranet | Schnellzugriff

Gleichstellungskommission

Aufgaben

Die Gleichstellungskommission erarbeitet insbesondere für die Leitung der Hochschule und den Senat Vorschläge für die Wahrnehmung der Aufgaben nach § 3 Abs. 3 NHG. Im einzelnen legt der Senat die Aufgaben der Kommission auf Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten fest.

Die Gleichstellungskommission entwirft den Gleichstellungsplan als Teil der Entwicklungsplanung der Hochschule. Hierbei sind nach Anhörung der betroffenen zentralen Einrichtungen, Fakultäten oder wissenschaftlichen Einrichtungen der  Fakultäten Festlegungen insbesondere über die Ausgabemittel, Verpflichtungsermächtigungen, Planstellen und anderen Stellen, die vorrangig der Verwirklichung der Aufgabe nach § 3 Abs. 3 NHG gewidmet sind, vorzusehen.

Zusammensetzung

Der Gleichstellungskommission gehören ohne Stimmrecht der Präsident (m. d. W. d. G. b.) und die hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte sowie 12 stimmberechtigte Mitglieder an, und zwar

Sie werden von den Angehörigen ihrer jeweiligen Mitgliedergruppe im Senat gewählt.

 

Stimmberechtigte Mitglieder

Stand: Juli 2017
Zur Information: Dr. Gesa C. Teichert, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Hochschullehrer/innen

Ersatz:

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Ersatz:

Mitarbeiter/innen in Technik und Verwaltung

Studierende