English Version | Intranet | Schnellzugriff

ERASMUS+ Mobilität zu Studienzwecken
SMS - Auslandsstudium



Allgemeine Informationen zum Programm Erasmus+
Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst.

HAWK:  Erasmus+ 2014-2020 Programmüberblick │ ECHE │ EPS │ PIC       

Mit den Fördermitteln wird vor allem die Mobilität in Europa und in geringerem Umfang auch mit anderen Teilen der Welt gestärkt. Bis zum Jahr 2020 sollen rund zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland. Einbezogen werden dabei Studierende in allen Studienzyklen bis einschließlich der Promotion, die ein Teilstudium oder Praktikum im Ausland absolvieren möchten. Erstmals können die Studierenden dabei im Bachelor, Master und Doktorat jeweils bis zu 12 Monate gefördert werden.

Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden.
Die Aufenthalte werden in allen EU-Programmländern gefördert (siehe Tabelle im Abschnitt Fördersätze SMS).

Vorteile eines Studiums im Ausland

Mögliche Auslands-Studienphasen unter ERASMUS+

Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandsstudium

Ausführliche, aktuelle Infos zu den Erasmus+ Partnerhochschulen der HAWK finden sich unter  Partnerhochschulen.

Fördersätze Studienaufenthalte (SMS)
Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländern“).

Europaweit sind für drei Ländergruppen Zuschuss-Mindesthöhen für Studienaufenthalte (SMS) vorgegeben: Gruppe 1: monatlich € 250, Gruppe 2: monatlich € 200, Gruppe 3: monatlich € 150. 
Die Hochschulen in Deutschland können die Höhe der an ihre Studierenden gezahlten Mobilitätszuschüsse in begrenztem Rahmen und bei ausreichender Mittelverfügbarkeit jeweils selbst festlegen. Im aktuellen Projektjahr gelten an der HAWK HHG die folgenden SMS-Fördersätze:

Ländergruppen Zielländer SMS-Mobilitätszuschuss (monatl.) für HAWK-Studierende im Projektjahr 2016

HAWK Fördersätze SMS:

Gruppe 1:
Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden

 

€  300,-

Gruppe 2:
Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

 

€  240,-

Gruppe 3:
Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

 

€  180,-

 

Bewerbungsfristen / Auswahlkriterien
Aktuelle Infos zu den Erasmus+ Kooperationspartnern der HAWK und den je Partnerhochschule verfügbaren Austauschplätzen für Outgoings finden sich unter dem jeweiligen Fakultäts-Link unter Partnerhochschulen.

Auswahlkriterien sind die bisherigen Studienleistungen von Bewerbern/-innen, die fachliche Begründung des Auslandsstudiums (Motivation) und ggf. vorhandene Sprachkenntnisse in der Arbeitssprache des ausländischen Studienfachs. Die Auswahlentscheidungen treffen die Erasmuskoordinatoren/innen der Fakultäten. Sie nominieren die von ihnen ausgewählten Erasmus+ Outgoings  im Akad. Auslandsamt zu folgenden Terminen:

15. Juli  für das folgende Sommersemester   

15. Januar  für das folgende Wintersemester.

Verpflichtende Sprachtests (OLS)
Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest (Erasmus+ OLS) für die sechs großen EU-Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung gestellt. Dieser ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Der Sprachtest dient als Einstufungstest zur Dokumentation des jeweiligen Sprachstandes VOR und NACH der Mobilität.

Bei nicht ausreichendem Sprachtestergebnis kann Studierenden über das OLS-Tool ein Online-Sprachkurs in der Arbeitssprache verpflichtend zugeteilt werden. Am Sprachenzentrum der HAWK und ihren Kooperationspartnern (wie den VHS) besteht zudem ein umfassendes Fremdsprachenangebot zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt.

Erasmus+ Studentencharta
Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta“  geregelt, die jede/r Studierende vor Beginn des Auslandsaufenthalts erhält (siehe DOWNLOAD).

Hinweise zur Sonderförderung
Erasmus+ soll die Chancengleichheit und Inklusion fördern, aus diesem Grund wird Lernenden aus benachteiligten Verhältnissen (dies gilt in Deutschland im Programm Erasmus+ für während des Auslandsstudiums im Ausland Alleinerziehende) und mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum Programm erleichtert.

Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung
Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen gibt es auf den Seiten der European Agency for Development in Special Needs Education.   Einen Antrag auf Sonderförderung können Studierende mit Behinderung im Akad. Auslandsamt der HAWK stellen.

Sonderförderung von Studierenden mit Kind  (nur SMS)
Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten. Die maximale monatliche Förderhöhe wird vorgegeben durch drei Ländergruppen. Den Antrag auf Sonderförderung können Studierende mit Kind im Akad. Auslandsamt der HAWK stellen.

Berichtspflicht
Alle Geförderten, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Online-Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit weiteren Nachweisen (Confirmation of stay, Transcript of records, Bericht im Stud-IP) im Akad. Auslandsamt der HAWK einzureichen.

Anerkennung und Anrechnung in der HAWK 
Die Anerkennung und Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen erfolgt an der HAWK erst, nachdem im Prüfungsamt der jeweiligen Fakultät der Antrag auf Anrechnung/Anerkennung  inklusive der relevanten Nachweise (wie z.B. Learning Agreement, Transcript of records, Praktikumszeugnis, Notensystem der Gasthochschule) durch die oder den Studierende/n gestellt wurde.
 

LINKS:

DAAD:   Erasmus+ Informationen für Studierende        
              ERASMUS+ Flyer Wissenswertes für Studierende

EU Kommission:      ERASMUS+  Study mobility     
 

DOWNLOAD  │ Projektjahr 2016    (Laufzeit: 01.06.2016-31.05.2018)

1_Checkliste 2016 SMS der erforderlichen Schritte an der HAWK   (.pdf-Formular)

2_Erasmus+ Studentencharta   (.pdf)

3_Erasmus+ im Hochschulbereich: Anerkennung Auslandsstudium   (.pdf)

4_Bewerbungsantrag SMS 2016   (.pdf-Formular)

5_Learning Agreement SMS 2016 HAWK     (.pdf-Formular)   

6_Guidelines 2016 Learning Agreement SMS    (.pdf)

7_Leitfaden 2016 Learning Agreement SMS    (.pdf)

8_Confirmation of Arrival 2016    (.pdf-Formular)

9_Confirmation of Stay 2016      (.pdf-Formular)



DOWNLOAD  │ Projektjahr 2015    (Laufzeit: 01.06.2015-31.05.2017)

1_Checkliste 2015 SMS der erforderlichen Schritte an der HAWK   (.pdf)

2_Erasmus+ Studentencharta   (.pdf)

3_Erasmus+ im Hochschulbereich: Anerkennung Auslandsstudium   (.pdf)

4_Bewerbungsantrag SMS 2015   (.pdf-Formular)

5_Learning Agreement SMS 2015 HAWK     (.pdf-Formular)   

6_Guidelines 2015 Learning Agreement SMS    (.pdf)

7_Leitfaden 2015 Learning Agreement SMS    (.pdf)

8_Confirmation of Arrival 2015      (.pdf-Formular)

9_Confirmation of Stay 2015      (.pdf-Formular)


Beratung und Bewerbung im Akad. Auslandsamt bei:

Annika Tiefel       
Fon:    +49 (0)5121 881 146   
Email:  outgoings.aa@hawk-hhg.de