English Version | Intranet | Schnellzugriff

Finanzierung

 

Mit einer Aufenthaltsberechtigung zu Studienzwecken dürfen Nicht-EU-Ausländer 120 ganze oder 240 halbe Tage pro Jahr in Deutschland arbeiten. Um während des Aufenthalts keine Sozialleistungen des deutschen Staates in Anspruch nehmen zu müssen, müssen ausländische Studienbewerber/Studierende aus einem Drittstaat Mittel in Höhe des BAföG-Höchstförderungssatz für die Dauer von einem Jahr nachweisen (entspricht dem Betrag von € 8.820,- bzw. € 735,- monatlich, Stand November 2016).

Der Finanzierungsnachweis kann erbracht werden durch

Welcher dieser Finanzierungsnachweise von der Deutschen Auslandsvertretung im Heimatland anerkannt wird, muss vor Ort erfragt werden.