English Version | Intranet | Schnellzugriff

Studium mit Familie

Student

Die Hochschule bietet eine Vielzahl an familienunterstützenden Strukturen. Informationen finden Sie hier oder im Gleichstellungsbüro.

 

Mutterschutz für Studentinnen

Ab 01.01.2018 ist ein neues Mutterschutzgesetz in Kraft getreten, das auch für Studentinnen gilt, soweit Ort, Zeit und Ablauf einer Ausbildungsveranstaltung verpflichtend vorgegeben sind oder sie im Rahnen der hochschulischen Ausbildung verpflichtend ein Praktikum absolvieren müssen (§ 1 Abs. 2 Nr. 8 MuSchG).

Demnach wird der Mutterschutz Studentinnen nach einmaliger Meldung an die Hochschule gewährt und muss nicht mehr beantragt werden (§ 15 Abs. 1 MuSchG). Auf die Schutzrechte des Mutterschutzgesetzes kann sich eine Studentin nur berufen, wenn sie ihre Schwangerschaft gegenüber der Hochschule mitteilt. Verschweigt die Studentin ihre Schwangerschaft, greifen die Schutzrechte des Mutterschutzgesetzes nicht. In ihrem eigenen Interesse ist daher eine Mitteilung so früh wie möglich zu empfehlen.

Studentinnen dürfen während der gesetzlichen Mutterschutzfristen (in den letzten sechs Wochen vor der Geburt sowie mindestens acht Wochen nach der Geburt) nicht an Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Praktika teilnehmen, es sei denn sie erklären sich ausdrücklich (= schriftlich) dazu bereit. Diese Erklärung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden (§ 3 MuSchG).

Eine weitere Neuerung ist die notwendige Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Festlegung notwendiger Schutzmaßnahmen (§ 10 MuSchG) sowie damit einhergehende Ersatzmaßnahmen (Nachteilsausgleiche) bei vorhandenen Gefährdungen (§ 9 MuSchG Abs. 1).

Um sowohl für die Studentinnen als auch für Fakultäten einfache und transparente Verfahren zu entwickeln, werden ab Anfang des neuen Jahres ein „Runder Tisch“ sowie weitere Gremien zum Mutterschutz für Studentinnen tagen. Bis dahin können sich schwangere und stillende Studentinnen für eine erste Beratung an den Familienservice wenden. Über Ergebnisse werden alle Hochschulangehörigen zeitnah informiert.

(Stand: 11.01.2018)

Abschlussstipendium für Studierende mit Familienverantwortung

Der Familienservice der HAWK bietet seit dem Wintersemester 2017/2018 das Stipendium "Mit Verantwortung zum Abschluss" für Studierende mit Familienverantwortung in der Abschlussphase an. Pro Semester werden zwei Stipendien à 1000€ zur Verfügung gestellt. Die Stipendiat/inn/en sollen damit in der Phase der Abschlussarbeit entlastet und dabei unterstützt werden, ihr Studium erfolgreich abschließen zu können. Neu ist ab dem Sommersemester 2018 ein Stipendium ebenfalls in Höhe von 1000€ für Promovierende mit Familienverantwortung in der Abschlussphase ihrer Promotionsschrift.

Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2018 ist abgelaufen. Die Ausschreibung für das Wintersemester 2018/2019 finden Sie voraussichtlich ab August 2018 an dieser Stelle.

Beratung und Information

Beratungen über alle Fragen zu Studium, Elternschaft, Pflegeverantwortung und Familie beim Familienservice im Gleichstellungsbüro der HAWK.

 

Teilzeitstudium/ Blended Learning

Seit dem Wintersemester 2009/10 gibt es an allen Fakultäten der HAWK die Möglichkeit in Teilzeit zu studieren. Weiterhin werden Angebote im Blended Learning gemacht.

 

Vorzeitige Eintragung in Lehrveranstaltungen

Studierenden in besonderen Lebenslagen, z.B. mit Familienverantwortung oder mit chronischen Erkrankungen/Behinderungen, können sich vorzeitig in Lehrveranstaltungen mit Teilnahmebeschränkungen verschiedener Fakultäten sowie bei HAWK Plus eintragen. Informationen zur Voraussetzung zur vorzeitigen Eintragung finden Sie im Informationsblatt. Die Verfahren zur Eintragung in Lehrveranstaltungen an allen Fakultäten sind in einer Übersicht (Stand: Juli 2018) zusammengestellt.

Bei Fragen können Sie sich an die jeweiligen  Studiengangskoordinator/inn/en bzw. die Studiendekan/inn/e oder den Familienservice der HAWK wenden.

Familiengerechte Prüfungen

  • In der Prüfungsordung wird die besondere Situation von Studierenden, die Elternarbeit leisten, berücksichtigt
  • Auf Anfrage und bei Verfügbarkeit "Mobile Kinderbetreuung" während der Prüfungszeiten

 

Kinderbetreuung

  • Kinderbetreuung in der Krippe HAWK-Kinder in Hildesheim für Kinder ab neun Monaten
  • Ferienbetreuung
  • "Mobile Kinderbetreuung" für Sonder- und Notfälle an allen drei Standorten
  • Einrichtung hochschulnaher Räume für selbst organisierte Kinderbetreuung

 

Kindgerechte Hochschulstruktur

 

Essen mit Kindern

  • Mit dem Piepmampf-Pass des Studentenwerks OstNiedersachsen erhalten Kinder bis 10 Jahre in den Mensen in Hildesheim und Holzminden für 1 Euro eine Piepmampf-Portion.
  • In den Mensen des Studentenwerks Göttingen können Kinder bis 14 Jahre mit der MensaKidsCard umsonst essen.

 

Unterwegs mit Kind

  • In den Zügen der DB gilt die Regelung, dass Kinder (in unbegrenzter Anzahl) bis zum Erreichen des 6. Lebensjahres generell kostenfrei befördert werden. Voraussetzung ist, dass die Kinder in Begleitung einer Person mit gültigem Fahrschein sind.
  • Standort Hildesheim: Im Rahmen des Semestertickets können studierende Eltern bis zu drei Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr im städtischen und regionalen Busverkehr in Hildesheim mitnehmen.
  • Standort Hildesheim: Auf den Parkplätzen Campus Hohnsen und Campus Weinberg können auf Antrag kartenbetriebene Parkplätze genutzt werden. Bei freien Kapazitäten und bei einer Zahlung von 10 € kann der Hochschulausweis für zwei Jahre freigeschaltet werden. Wenden Sie sich für weitere Informationen an das Gebäudemanagement.

FidH Logo

Logo audit