English Version | Intranet | Schnellzugriff

Habitussensible Studienverlaufsberatung

Habitussensible Studienverlaufsberatung

Das Projekt „Habitussensible Studienverlaufsberatung“ richtet sich an alle Lehrende der HAWK und unterstützt sie in der Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Anforderungen einer habitussensiblen Lehre.

In Anschluss an Bourdieu lässt sich der Habitus als das sozio-ökonomisch präfigurierte, milieuspezifische Selbstverständnis und Weltverhältnis verstehen, das sozialisatorisch erworben wird. Im Zuge von Sozialisationsprozessen eignen sich Individuen Lernstrategien an, die auch milieuspezifisch geprägt sein können.

Der hochschulische Bildungsraum lässt sich als ein Bildungsraum verstehen, in dem verschiedene milieuspezifische Lernstrategien aufeinander treffen. Wissenschaftliches Lernen erfordert einen hohen Anspruch an Formen des selbst-gesteuerten und selbst-organisierten Lernens sowie eine kritisch-reflexive Diskursfähigkeit. Zeitgemäße Hochschullehre steht vor der Herausforderung, wissenschaftliche Arbeitsstrategien habitus- und milieusensibel zu vermitteln. Eine mangelnde Reflexion der Diversität von Habitusformen im hochschulischen Bildungsraum kann die Qualität der Lehre signifikant beeinträchtigen, wenn milieuspezifische Lernformen nicht angemessen berücksichtigt werden. Hier setzen hochschuldidaktischen Strategien für eine habitussensible Lehre an: Im Zuge habitussensibler Reflexionen geraten Fragen nach dem eigenen Professionsverständnis und dessen milieuspezifischen Implikationen ebenso in den Blick wie milieuspezifische Implikationen des Bildungsraums Hochschule.

Um diese Implikationen erkenntnisangemessen aufzuarbeiten sind im Rahmen des Projektes „Habitussensible Studienverlaufsberatung" folgende Angebote entwickelt worden:

Im Rahmen der Workshopreihe „Ich, die Studierenden und die Hochschule" werden die Möglichkeiten einer habitussensiblen Hochschuldidaktik vorgestellt und diskutiert. Es ist geplant, die Workshopreihe ab Mitte 2017 als Selbstlernmodul online anzubieten.

Seit Januar 2017 wird die individuelle habitussensible Beratung für Lehrende angeboten. Im Rahmen dieses Beratungsangebots können Problemlagen und Konfliktkonstellationen der Lehre v.a. aus habitussensibler Perspektive handlungs- und lösungsorientiert reflektiert werden.

Im Frühjahr 2017 wird in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal der Workshop „E-Inclusion: Habitussensibilität und Diversität im digitalen Zeitalter. Möglichkeiten des habitus- und milieusensiblen E-Learning“ angeboten. Es ist geplant, den Workshop ab Mitte 2017 als Selbstlernmodul online anzubieten.

Prozedere der Kontaktaufnahme:

Nachdem Ihre Beratungsanfrage eingegangen ist, nimmt Herr Dr. David Kergel mit Ihnen Kontakt auf und vereinbart mit Ihnen einen Beratungstermin.

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an alle Lehrenden der HAWK.
Kosten: Die Teilnahme am Projekt ist für Sie kostenfrei.

Dr. David Kergel

Hochschule HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Stabstelle Organisationsentwicklung
Projekt Habitussensible Studienverlaufsberatung

Goschentor 1, 31134 Hildesheim

Tel.: 05121/881-453
E-Mail: Dr. David Kergel

Das Projekt „Habitussensible Studienverlaufsberatung" wird aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Fachhochschulentwicklungsprogramms (FEP) gefördert, Förderzeitraum 2016 bis 2017.