English Version | Intranet | Schnellzugriff

Einblicke in Etappen des Projekts LernkulTour an der HAWK

Fachenglisch Workshops für das studentische Projekt “Formula Student”

Eine Kooperation zwischen HAWK+ Sprachenzentrum und LernkulTour - Sprachenkompetenzen im Studium ausbauen

M. Cristina Fronterotta, Torsten Sprenger

Im Herbst 2014 hat sich an der Fakultät [n] (Naturwissenschaften und Technik) der HAWK ein stu-dentisches Projekt zusammengefunden mit dem Ziel im internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ teilzunehmen. Ziel des Wettbewerbs ist der Bau eines elektrisch angetriebenen Rennwagens.  Das Team muss nach geltenden Regeln in diversen Kategorien Punkte sammeln, beispielsweise durch Bewertungen eines Business Plans, der Fahrdynamik oder das Gesamtdesigns des Autos.
Das HAWK+ Sprachenzentrum und LernkulTour haben beide die Möglichkeiten erkannt, den im Projekt beteiligten Studierenden in diesem Rahmen Unterstützungsformate zur Kompetenzförderung anzubieten. Denn nach unserer Überzeugung können solche studentische Aktivitäten die Selbstlernkompetenzen erheblich fördern.
Das Konzept wurde von Christina Fronterotta (HAWK Sprachenzentrum) und Torsten Sprenger (Lernkultour) in Kooperation entwickelt und sieht vor Studierende dreier Fakultäten und sieben verschiedener Studiengänge durch praxisnahes Fachenglisch während ihrer Projektbearbeitung zu fördern. Die Verbindung dieser sehr heterogenen Gruppe erfolgte durch ein Projektmanagement, welches die Kompetenzen der Fachteams an den unterschiedlichen Standorten zusammenführte.
Die Projektsprache Englisch ist eine Grundlage für diesen internationalen Wettbewerb. Denn mit weltweit 600 Teams scheinen die Wettbewerbsmöglichkeiten, aber auch die Austauschmöglichkei-ten der Hochschulen, Studierenden und der Sponsoren und Recruter als Trittstein für den realitäts-nahen Einstieg in das zukünftige Berufsleben verlockend. Und so konnten die Studierenden aus eigener Motivation in einen aktiven sprachlichen Austausch geführt werden, sowie gleichzeitig ihre „Produkte“, Fertigkeiten und Projektabläufe wie Geschäftsbriefe, Werbetexte und Präsentationen in Fachenglisch erstellen und üben. Eine Art Arbeitstagebuch, also die Erstellung eines Portfolios, deckt den schriftlichen Teil des an den beiden Standorten Hildesheim und Göttingen durchgeführten Fachenglischworkshops ab. Dadurch konnte gleichzeitig eine Wissensdatenbank für das Projekt erstellt werden, was eines der anvisierten Nachhaltigkeitsziele zur weiteren Fortsetzung des Programmes im kommenden Jahr erfüllt.
Um in einen gezielten sprachlichen Austausch einzutreten wurde ebenfalls das Fachgespräch wäh-rend der Bauphase des Rennautos eingeführt. Somit entsteht eine Lernortgestaltung und eine Abbildung der der realistischen Situation, wie sie durch den Besuch von Recrutern während der internationalen Rennen auftreten kann.

Alles in Allem führte dieser praxisnahe und eng mit den Bedürfnissen der Studierenden abgestimmte Prozess zu einem Lehrkonzept für einen projektorientiertes, fakultätsübergreifendes Fachenglisch, wie es vorher an der HAWK nicht zu Verfügung stand. Da Formula Student jährlich wiederholt werden soll, wird dieses Konzept im Folgejahr erneut angeboten und weiter professionalisiert.
Das HAWK+ Sprachenzentrum und LernkulTour freuen sich auch in Zukunft weiterhin in solch ambitionierten und herausfordernden Projekten zusammen arbeiten zu können!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

Torsten Sprenger
Didaktischer Berater
Projekt LernkulTour

HAWK HHG
Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Tappenstr. 55
31134 Hildesheim

Tel.: 05121 / 881-684
Mail: torsten.sprenger@hawk-hhg.de
www.hawk-hhg.de/lernkultour

M. Cristina Fronterotta
Leiterin des Sprachenzentrums

HAWK FH HHG
University of Applied Sciences and Arts
Goschentor 1 (R. 25) 
31134 Hildesheim

Tel.: 05121-881-503
E-Mail: maria.fronterotta@hawk-hhg.de