English Version | Intranet | Schnellzugriff

Hochschuldidaktische Weiterbildung

16./17.02.2017: Seminare u. Vorträge spielerisch, interaktiv u. professionell durchführen

Lehrsituationen simulieren und trainieren - Manchmal ist man beeindruckt: Es gibt Lehrende, die ihren Stoff so gut und spannend vermitteln können, dass Ihnen die Studierenden geradezu an den Lippen hängen...

Mag der Stoff noch so schwierig sein, sie schaffen es immer wieder, ihre Hörer mitzureißen. Andere scheinen da weniger begabt zu sein: Wie sie es auch versuchen, sie kommen einfach nicht an. Ihre Zuhörer erscheinen unkonzentriert, gelangweilt oder überfordert. Wie kommt nun dieser Unterschied zu Stande?

Tatsächlich ist es nicht unbedingt Talent oder Charisma, das die beiden voneinander trennt. Spannend vorzutragen kann man lernen, es ist ein Handwerk wie andere auch. Mit Übungen zu Stimme und Sprache, Präsenz, Rhythmus und Raum werden ganz konkrete Mittel gelernt, den eigenen Vortragsstil zu verbessern. Im geschützten Rahmen können mit Supervision und gegenseitigem Feedback eigene Stärken erkannt und Schwächen behoben werden.

Methoden aus dem Bereich der Theaterpädagogik unterstützen den gesamten Fortbildungs-Prozess. Unter Einbeziehung von Körper und Phantasie geben sie dem Workshop einen spielerisch leichten Charakter. Schauspielerische Fähigkeiten sind für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht vonnöten, nur Spielfreude und die Bereitschaft, etwas Neues auszuprobieren.

Lernziele dieses Workshops:

  • den eigenen Vortragsstil spannend und interessant gestalten
  • die eigene Stimme gezielt und bewusst einsetzen
  • die Steigerung von Präsenz und Wirkung
  • die Kommunikation mit und die Beziehung zu den Studierenden verbessern

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt auf dem Simulieren von Lehrsituationen. Jede/r Teilnehmende bekommt die Möglichkeit, ganz konkret mit einem mitgebrachten Vortrag zu arbeiten.

 

Zielgruppe: Lehrende der HAWK
Gruppengröße: mind. 6, max. 10 Personen
Termine: Donnerstag, 16.02.2017 (9.30 bis 17.30 Uhr) und Freitag, 17.02.2017 (9.30 bis 16.00 Uhr)
Kosten: Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Kosten trägt das Projekt LernkulTour für Sie.
Trainer: Lutz Pickardt: Regisseur, Diplom-Pädagoge und freiberuflicher Theaterpädagoge (BuT), Roy Hart Voice Teacher i.A. – Seit mehr als 25 Jahren Inszenierungen, Workshops und Projekte in Deutschland und Europa im Spannungsfeld von Theater und Bildung, Lehraufträge u.a. an der Alanus Hochschule (Alfter), dem Institut Angewandtes Theater (Wien), der Sienaschool for Liberal Arts (Siena, Italien) und der Monasz Universität (Ungarn, Budapest)
Ort: Hildesheim (der Raum wird Ihnen zeitnah vor der Veranstaltung mitgeteilt)
Anmeldeschluss: 01.02.2017

Anmeldung:

Bitte senden Sie Ihre verbindliche Anmeldung unter Angabe von Name, Titel, Fakultätszugehörigkeit,
Funktion sowie Veranstaltungstitel und -termin an: hochschuldidaktik@hawk-hhg.de

Platzhalter