English Version | Intranet | Schnellzugriff

Hochschuldidaktische Weiterbildung

04./05.12.2017: Achtsamkeit in Lehr-Lernprozessen. - Impulse und Methoden für die Hochschullehre

Innerhalb einer beschleunigten Lebenswelt und wachsender Stress-Situationen erscheint „Achtsamkeit“ als ein vielversprechender Ansatz, um eine Entschleunigung und erhöhte zwischenmenschliche Präsenz auch an Hochschulen zu ermöglichen. Studien belegen, ...

... dass Achtsamkeit das Konzentrations- und Erinnerungsvermögen steigert, kognitive Fähigkeiten und Produktivität anregt, sowie emotionale Ausgeglichenheit und prosoziales Verhalten fördert. Auf diesen Ergebnissen aufbauend, verfolgt das in den USA aufstrebende Feld „Contemplative Education“ die Integration von achtsamkeitsbasierten Methoden (wie Atemübungen oder Visualisierungen) in verschiedenen Bildungskontexten. Auch in Deutschland wird das Potential von Achtsamkeit zunehmend diskutiert und bereichert somit das Spektrum verfügbarer didaktischer Methoden sowie lerntheoretischer und bildungsphilosophischer Perspektiven.

Die Inhalte des Workshops umfassen:

  • einen Überblick zur Thematik „Achtsamkeit in Bildungsprozessen“: Entwicklung des Feldes, Ansatz und Forschungslage
  • zahlreiche praktische Übungen verschiedener achtsamkeitsbasierter Lehrmethoden
  • eine Anwendung der Methoden durch Szenarien und Rollenspiele
  • eine kritische Diskussion des aufkeimenden Achtsamkeits-Diskurses innerhalb hochschulischer Bildungsstrukturen

Lernziele:

Dieser Workshop vermittelt relevante Theorien und praktische Methoden, die Ihnen dabei helfen, mehr Achtsamkeit in Ihre Lehre zu integrieren. Durch den Workshop werden Sie

  • ein Verständnis von Achtsamkeit für Lehr-Lernsituationen entwickeln,
  • ein Werkzeug erlernen, um Ihre Aufmerksamkeit und Wahrnehmung als Lehrende/r zu steigern: gegenüber sich selbst, den Studierenden und gruppendynamischen Prozessen,
  • Ihr Spektrum didaktischer Handlungsmöglichkeiten erweitern,
  • achtsamkeitsbasierte Methoden auf Ihre spezifische Lehrsituation(en) übertragen können.

Teilnahmevoraussetzungen:

Der Workshop richtet sich an Lehrende mit einer bestehenden persönlichen kontemplativen Praxis (z.B. Yoga, Tanz oder Zen) sowie an Interessierte ohne derartige Vorkenntnisse. Erwünscht ist eine Offenheit aller Teilnehmenden für alternative Sichtweisen, persönliche Reflexion und verschiedene achtsamkeitsbasierte praktische Übungen. Teilnehmende der gleichnamigen eintägigen Veranstaltung im Oktober 2016 sind willkommen, am gesamten Workshop oder nur am zweiten Tag (24.10.2017) teilzunehmen. Der zweite Tag fokussiert sich auf die Anwendung der erlernten Methoden durch Szenarien, Rollenspiele und Aufstellungsarbeit.

  • Zielgruppe: Lehrende der HAWK
  • Gruppengröße: mind. 6, max. 12 Personen
  • Termine: Montag, 04.12.2017 von 9.30 bis 17.30 Uhr, und Dienstag, 05.12.2017 von 9.30 bis 13.00 Uhr
  • Kosten: Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Kosten trägt das Projekt LernkulTour für Sie.
  • Trainer: Dr. Nico Roenpagel, Kunst- und Theaterpädagoge mit 15-jähriger Yoga und Achtsamkeitspraxis; universitäre Lehrerfahrungen mit achtsamkeitsbasierten Methoden (UNSW Australia)
  • Ort: Hildesheim, Informationen zu Raum und Anreise erhalten Sie zeitnah vor der Veranstaltung
  • Anmeldeschluss: 18.11.2017

Anmeldung:

Bitte senden Sie Ihre verbindliche Anmeldung unter Angabe von Name, Titel, Fakultätszugehörigkeit,
Funktion sowie Veranstaltungstitel und -termin an: hochschuldidaktik@hawk-hhg.de

HAWK LernkulTour