English Version | Intranet | Schnellzugriff

Mit Bachelor- und Masterstudiengängen ist die HAWK Vorreiter in Niedersachsen

An der Fakultät Bauwesen und im Fachbereich Konservierung und Restaurierung werden ab WS 2004/2005 erstmalig Bachelor-Studiengänge und ab WS 2005/2006 Master-Studiengänge angeboten.

Mit Einführung der Bachelor- und Master-Studiengänge beginnt die Umstrukturierung aller Studiengänge an der HAWK, die bis 2007 abgeschlossen sein soll.

Anlass und Rahmen für dieses Konzept gab ein bereits im Juni 1999 unterzeichneter Beschluss von 29 europäischen Bildungsministern in Bologna. Dort wurde vereinbart, bis zum Jahr 2010 einen gemeinsamen europäischen Bildungsraum zu schaffen, in dem nach Struktur und Qualität vergleichbare Studienabschlüsse eingeführt werden.

Die Grundelemente dieser "Bologna-Vereinbarung" sind:

  • Schaffung eines Systems mit vergleichbaren Abschlüssen
  • Schaffung eines zweistufigen Systems mit den Studienabschlüssen Bachelor (bereits berufsqualifizierend) und Master
  • Einführung eines Leistungspunktesystems (nach dem ECTS-Modell)
  • Förderung des europaweiten Austausches in der Hochschullandschaft
  • Förderung und Qualitätssicherung der Ausbildung in Europa (interne und externe Evaluation)

Die HAWK hat früh begonnen, ihre Studienabläufe an internationale Strukturen anzupassen, und in Kooperationsverträgen mit Hochschulen anderer europäischer Länder die Möglichkeit zu schaffen, neben dem deutschen Abschluss auch den Hochschulgrad des jeweiligen Gastlandes zu erwerben. Darüber hinaus existieren seit 1996 Kooperationsverträge mit der britischen Kingston Universität zu einem gemeinsamen Masterstudiengang.

Bis 2007 werden alle Studienangebote der HAWK einem Akkreditierungsverfahren unterzogen, das für die Umstellung auf die neue Studienstruktur bindend vorgeschrieben ist.

 

Mit Bachelor- und Master-Abschlüssen ohne Zeitverluste und Qualitätseinbußen zum Ziel
Der erste Abschluss "Bachelor" (drei Jahre) ist wie das bisherige deutsche Diplom (vier Jahre) berufsqualifizierend.
Der zweite Abschluss "Master" (zwei Jahre) nach "Bachelor" dient der Vertiefung der Berufsqualifizierung.
Der "Master" berechtigt zugleich zu einem Promotionsstudium.
Künftig bestehen die Studiengänge aus Modulen. Ein Modul ist eine fachlich und thematisch in sich geschlossene Lerneinheit, die sich aus mehreren Veranstaltungen (z.B. Vorlesung, Übung, Seminar, etc.) und Anteilen von Eigenstudium zusammensetzt.
Die Arbeitsbelastung ("Workload") der Studierenden ist auf 40 Stunden pro Woche ausgelegt, die sich aus Präsenzzeiten an der Hochschule und Zeitanteilen des Eigenstudiums zusammensetzt.
Ziele sind nicht nur die Vermittlung von Fachkenntnissen, sondern vielmehr auch die Aneignung von Befähigungen auf verschiedenen Kompetenzfeldern, wozu auch Schlüsselqualifikationen ("Soft Skills") im Bereich sozialer Kompetenzen oder in Gebieten außerhalb der Kernstudien ("Out of College") gehören.
Eine Übersicht dieser Module findet sich in den Farbtafeln der Strukturübersichten der jeweiligen Studiengänge. Durch freie Wahl und Austauschbarkeit vieler Module ist ein Studium mit einem persönlich geprägten Kompetenzprofil möglich.
Während des gesamten Studiums und insbesondere während der ersten Semester findet eine intensive Studienberatung statt, die zusammen mit der Erfolgskontrolle durch Prüfungsleistungen ein sinnvolles und erfolgreiches Studium ermöglichen soll.
Solche gut geplanten und organisierten Curricula führen die Studierenden ohne  Qualitäts- und Zeiteinbußen zum Studienabschluss.

 

Qualitätssicherung durch regelmäßige Akkreditierung und Evaluierung.
In regelmäßigen Abständen werden die Studiengänge durch unabhängige Experten fachlich begutachtet (Akkreditierung), um qualitativ notwendige Standards zu sichern und die Vergleichbarkeit der Studiengänge mit denen anderer Hochschulen zu gewährleisten.
Somit erhöht sich nicht nur die Attraktivität der HAWK für Studierende aus dem Ausland sondern auch die internationale Karrierechance aller Absolventinnen und Absolventen.

 

Auf einen Blick:
Die Vorzüge für Absolventinnen und Absolventen von Bachelor- und Master-Studiengängen

  • Mit dem ersten Studienabschluss "Bachelor" ist bereits nach kurzer, überschaubarer Studienzeit der Einstieg ins Berufsleben möglich.
  • Die Berücksichtigung des tatsächlichen zeitlichen Aufwands machen Dauer und Belastung für ein Studium besser planbar.
  • kontinuierliche Beratung und Leistungskontrollen bieten den Studierenden wertvolle Orientierungshilfen.
  • Wahlkombinationen von Modulen ermöglichen fachliche Schwerpunkte und individuelle Profilbildung.
  • Gleichwertige Module werden im Rahmen des Wechsels von Hochschulen und Studienorten innerhalb Europas anerkannt.
  • Bachelor- und Master-Abschlüsse sind international anerkannt.
Zurück zur letzten Seite