English Version | Intranet | Schnellzugriff

Architekten und Bauingenieure - dringend gesucht

Diplomanden der Fachhochschule aus den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen ins Arbeitsleben verabschiedet

Abschied in die Zukunft: Nach einem zügigen Studium von rund neun Semestern sind jetzt 33 Bauingenieure, 16 Holzingenieure und 24 Architekten der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen mit ihrem Diplom ins Berufsleben entlassen worden.

Professor Axel Toepfer, Dekan des Fachbereichs Bauingenieurwesen, begrüßte zahlreiche Gäste in der restaurierten Aula der Hochschule am Hohnsen und zeichnete ein positives Zukunftsbild für qualifizierte Diplomanden. Entgegen vieler Meldungen sei eindeutig belegbar, dass in den nächsten Jahren Bauingenieure in der Wirtschaft dringend gebraucht werden.

Die besten Absolventen wurden geehrt: So fertigten die beiden besten Bauingenieurstudenten, Jens Schaper und Thomas Hanold, Diplomarbeiten zum Schallschutz an, indem sie über Wochen hinweg im hochschuleigenen Labor moderne Leichtbauwände untersuchten. Nach der mit "Sehr gut" bewerteten Prüfung hielten sie über ihre Ergebnisse einen Vortrag vor Experten, die sogar aus Großbritannien angereist waren.

Innovative Arbeiten sind ein besonderes Anliegen der Fachhochschule: Beispielsweise untersuchte Jan Pfleiderer, Diplomand des Studiengangs Ingenieurholzbau, Möglichkeiten des Hausbaus mit Ballen aus Stroh.

Solche Arbeiten brauchen intensive Betreuung. Die Dozenten der FH können dies gewährleisten, weil in jedem Semester nur eine überschaubare Anzahl von Studierenden beginnt. Trotzdem sind die Zugangsbedingungen in Hildesheim so gut wie lange nicht mehr, zum neuen Sommersemester mit Start am 5. März sind in den Studiengängen Bau- und Holzingenieurwesen noch einige Plätze frei.

Zurück zur letzten Seite