English Version | Intranet | Schnellzugriff

Innen Mühle - außen Kunstwerk: Maler und Müller schaffen spektakuläres Wandbild

Farbdesigner der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen und Wesermühlen in Hameln kooperieren bei Sommerprojekt

Wir laden Sie ein,
über die Entstehung des einzigartigen Großkunstwerkes mit dem Colani-Truck zu berichten.

Wir bieten Ihnen an,
eine Reportage über das Innenleben der achtgeschossigen Mühle, über die High-Tec-Produktion und modernste Verladetechnik von Mehl zu machen.

Fünf angehende Farbdesigner von der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen werden Anfang der Sommerferien die ersten Pinselstriche für ein spektakuläres Großkunstwerk an den Wesermühlen in Hameln ziehen: Das 500 Quadratmeter große Wandbild wird die Außenseite der neuen drei Millionen Euro teuren Mehlverladeanlage zieren und abstrakt ihr Innenleben spiegeln.

Initiator des Wandbild-Projektes ist Franz Engelke, Geschäftsleiter der Wesermühlen. Engelke wandte sich mit seiner Idee an die Hildesheimer Fakultät Gestaltung der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen. Fünf Studenten von Dr. Christoph Gerlach, Professor für Farbdesign, waren Feuer und Flamme. Die Fünf, allesamt nicht nur demnächst Diplom-Designer, sondern auch Malermeister, haben gemeinsam den Entwurf gezeichnet: Zu sehen sein wird der berühmteste Silowagen, der durch die Republik fährt, der von Star-Designer Luigi Colani entworfene Silo-Lkw, der einem ICE ähnlicher sieht als einem Lastwagen.
Die Firma Spitzer, Hersteller von Spezial-Silo-Transportern, hat das futuristische Fahrzeug gebaut. Aufgrund seiner stromlinienförmigen Gestalt verbraucht es vierzig Prozent weniger Dieselkraftstoff und gilt als "ökologischer" Lastwagen. Der so genannte Colani-Truck wird nicht nur als Teil des Wandbildes verewigt, sondern auch zum Festakt der Fertigstellung in glänzender Realität in Hameln erwartet. Eingeladen ist auch Colani, der Schöpfer selbst. Das Wandbild jedoch zeigt nicht nur den Truck, sondern auch die Verladeanlage. Nicht fehlen darf natürlich der Aurora-Sonnenstern, das Mehlsymbol schlechthin. Rund 200 Liter Fassadenfarben hat das Team mit Alexander Nickel (27), Tobias Alzmann (27), Jürgen Dilpert (27), Lars Conrads (25) und Christoph Seel (29) veranschlagt. Franz Engelke hat die Genehmigung der Stadt Hameln für sein Wandbild-Projekt in der Tasche.
In den nächsten Tagen wird die noch schmucklose Wand eingerüstet, am 14. Juli beginnen die Arbeiten. Fertig sein soll das Großprojekt gegen Ende der Sommerferien.

Die Wesermühlen, die zum Kampffmeyer-Konzern gehören, sind ein traditionsreiches Unternehmen in Hameln mit rund 70 Mitarbeitern. Verarbeitet werden 150.000 Tonnen Weizen, Roggen und Mais pro Jahr. Zu den Kunden zählen neben dem Bäckerhandwerk der Bäckereifachgroßhandel, national führende Backbetriebe sowie zahlreiche Markenartikler der Lebensmittelindustrie. Die neue Mehlverladeanlage arbeitet vollelektronisch und ist Teil des modernen Maschinenparks.

Kontakt:

Franz Engelke
Wesermühlen Hameln
Ruthenstraße 22
31785 Hameln
05151/79 11 00
0172/407 34 09
Franz.engelke@kampffmeyer.de          Alexander Nickel
Schillstraße 17
31141 Hildesheim
0174/7155560
alexander.nickel@gmx.net 
 

Zurück zur letzten Seite