English Version | Intranet | Schnellzugriff

Üben fürs Abitur - an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik

Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums führen in HAWK-Laboren Versuche durch

v.l.n.r.. Ole Jena, Lea Osterried, Laura Hermann, Jonathan Bergen am Mikrowellen-Michelson-Interferometer, Physik-Labor der Fakultät N, HAWK

Der Versuchsaufbau

Wer sich für die Abiturprüfung an einer Hochschule vorbereitet, bei dem kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. Der Physik-Leistungskurs der 13. Klasse des Theodor-Heuss-Gymnasiums Göttingen  (THG) jedenfalls hatte diese Gelegenheit an der HAWK und konnte jetzt  einen Vormittag lang die Laborräume der HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik mit Beschlag belegen.
Nach einer fachlichen Einführung von Prof. Dr. Ulrike Bartuch und Prof. Dr. Karlfrid Osterried führten die 17 Schüler in vier Gruppen Versuche zur Interferometrie durch.

Die in den in den HAWK-Laboren für Technische Optik, Physik und Optikfertigung vorhandenen Geräte und Versuche zur Interferometrie wurden von je einem Laboringenieur betreut. Für die Bedürfnisse des Abiturprüfungsstoffes waren spezielle Versuchsanleitungen erstellt worden, die die Schüler vorab mit ihrem Kursleiter Dr. Stefan Leykum durchgearbeitet hatten.

Das Interesse der Schüler an der Veranstaltung war groß, zumal einer von ihnen seinen Studienplatz nach dem Abitur schon sicher hat: Er hat einen Ausbildungsvertrag mit der Göttinger Firma Mahr und studiert im so genannten Praxisverbund gleichzeitig an der HAWK. Hinzu kommt, dass Kursleiter Dr. Stefan Leykum in den Anfangsjahren der heutigen Fakultät N als Lehrbeauftragter für Mathematik an der Fakultät tätig war.

In der Abschlussrunde wurden die Ergebnisse der Laboraufgaben zusammengetragen und unter reger Beteiligung der Schüler mit der Theorie verglichen.

Die Fakultät N wünscht den Schülern des THG-Leistungskurs Physik eine erfolgreiche Abiturzeit.

Zurück zur letzten Seite