English Version | Intranet | Schnellzugriff

Erst Info, dann Aufwärmtraining und das Festival als Krönung

Die HAWK in Holzminden lädt vom 26. bis 31. Mai zu "Open Campus Live" ein

(v.r.n.l.) Das Organisationsteam: Dekan Prof. Dr. Rainer Vahland. Dekan Prof. Dr. Jan-Hendrik Oehlmann, Serge Ingoli, Mohammed Sangari, Michaela Gehl und André Kühn.

Afrob, der König des deutschen Street-Raps, kommt nach Holzminden.

Mit „open campus live“ stellt die HAWK in Holzminden jetzt eine neue Dimension von Hochschule und Wissenschaft vor. Von Montag, 26. Mai, bis Sonnabend, 31. Mai 2008, laden die beiden Fakultäten Bauwesen und Soziale Arbeit und Gesundheit zu einer beispiellosen Informations-, Sport- und Musikveranstaltung ein.

www.open-campus-live.de

„Wir wollen Studieninteressierten und Holzmindenern die HAWK als Ort des Lernens, des Forschens, aber auch des Lebens vorstellen“, sagte Prof. Dr. Rainer Vahland, Dekan der Fakultät Bauwesen bei der Vorstellung des Programms. „Wir stellen hier ein Super-Mega-Event auf die Beine“, schwärmt auch Prof. Dr. Jan-Hendrik Oehlmann, Dekan der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, „und wollen zeigen, auf welche Weise die HAWK in Holzminden auf die Zukunft reagiert.“

Zu erleben gibt es die ganze Woche über Schnuppervorlesungen, Präsentationen des Studienangebotes, Beratungsgespräche mit Professorinnen und Professoren und natürlich Spezialberatungen von Studierenden. Denn sie sind es, die das Leben auf dem Campus und in Holzminden kennen und die besten Tipps und Erfahrungen weitergeben können. Natürlich sind auch die Eltern herzlich willkommen.

Das hoffentlich in jeder Hinsicht heiße Wochenende beginnt dann für viele mit einem kleinen Aufwärmtraining, denn der Sport soll nicht fehlen. Geplant sind Fußballturnier, Volleyballturnier, Stadtlauf und Kinderlauf.


Mit einem Band-Contest am Freitagabend nimmt die Veranstaltung dann Anlauf zum absoluten Höhepunkt, dem Musik-Festival, das Serge Ingoli, HAWK-Student und Organisator in den schillerndsten Tönen ausmalt: „Science, peace, love & music ist das Thema des campuslive-Festivals 2008. Wir möchten auf die Jugendbewegung der 60er Jahre Bezug nehmen, denn diese hat maßgeblich zur Entstehung einer demokratischen und freiheitlichen Gesellschaft beigetragen und ist mit der Wissenschaft insofern verbunden, als zahlreiche Mitglieder aus dem studentischen Umfeld kamen. Mit dem campuslive-Festival soll an die Ideen, das Lebensgefühl, die Musik und den Kleidungsstil erinnert werden.“

Open Air Festival und Indoor Partynacht mit acht Bands und insgesamt 63 Künstlern, zu denen so bekannte Namen wie Afrob, der König des Deutschen Street-Raps gehört. Moderator Mola Adebisi, ehemals bei VIVA TV und jetzt Programmdirektor von imusic1 TV ist ebenfalls kein Unbekannter. Manches ältere Semester wird sich allerdings auch gern im Hossa-Partyzelt oder an der „Summer of Love Bühne“ einfinden. Cocktails gibt es an einer eigens eingerichteten Strandbar nach dem Vorbild der 175-Jahr-Feier der Hochschule und des nachts kann es bei der Disko im Lichthof weitergehen.

„Viele Sponsoren und der riesige Einsatz der Studierenden haben uns bei unserer Arbeit wahnsinnig gut unterstützt“, betont Dekan Vahland und möchte schon im Vorfeld allen danken, die dieses Event möglich gemacht haben.


Das gesamte Programm der drei Bereiche Info, Sport und Festival ist auf einer eigenen Webseite zusammengestellt:

 http://www.open-campus-live.de/

Zurück zur letzten Seite