English Version | Intranet | Schnellzugriff

Fakultät Bauwesen in Hildesheim vergibt wieder Chaudoire-Stipendium

Birte Vollmer und Daniel Hasse werden ein Auslandssemester im finnischen Oulu absolvieren

(v.r.n.l.) Prof. Bernd Echtermeyer, Birte Vollmer, Daniel Hasse und Dekan Prof. Dr. Alfred Breukelman

Die Studierenden Birte Vollmer und Daniel Hasse, beide im Studiengang Architektur an der HAWK-Fakultät Bauwe-sen in Hildesheim, haben je ein Stipendium aus Mitteln der Chaudoire-Stiftung erhalten.
An der Fakultät Bauwesen in Hildesheim werden je nach Bewerberlage in jedem Jahr besonders begabte Studieren-de mit dem Chaudoire-Stipendium gefördert.  Das Stipendium soll den jungen Leuten Studien beziehungsweise Forschungsaufenthalte im Ausland ermöglichen. Birte Vollmer und Daniel Hasse werden ein Auslandssemester in Oulu, Finnland absolvieren.


 Die Mittel für das Stipendium stammen aus einer Stiftung des Bochumer Unternehmers Rudolf Chaudiore. Er hatte 1991 sein Vermögen einer gemeinnützigen Stiftung zum Zwecke der Begabtenförderung mit dem Ziel hinterlassen, die Elite an den deutschen Hochschulen besonders zu fördern. Der Chaudoire-Preis ist bestimmt für die Förderung des Aufenthalts von Nachwuchswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen an einer ausländischen Universität oder Forschungseinrichtung. Über die Vergabe entscheidet ein dreiköpfiger Vergabeausschuss. Die Preisübergabe nahm Prof. Bernd Echtermeyer, Vorsitzender der Auswahlkommission, vor.

Zurück zur letzten Seite