English Version | Intranet | Schnellzugriff

Bauphysik im Bandkeller: Studentinnen unterstützen Scharnhorstschüler

Kooperation von HAWK-Fakultät Bauwesen und Scharnhorstgymnasium

Unter fachlicher Anleitung und nach studentischem Konzept richten die Schülerinnen und Schüler ihren neuen Probenraum selbst her.

Musiklehrerin Bettina Weik (Mitte) und ihre Musikerinnen und Musiker nutzen den neuen Probenraum schon mit Begeisterung.

Begonnen hatte alles im Seminar für Bauphysik und Baukonstruktion an der HAWK-Fakultät Bauwesen, wo sich die beiden Studentinnen Katharina Wagner und Alexandra Zappe mit dem Thema „Raumakustik eines Musik-Probenraumes“ auseinanderzusetzen hatten. Zunächst einmal ganz theoretisch. Bis die beiden angehenden Bauingenieurinnen zufällig Wind davon bekamen, dass ganz in der Nähe der Hochschule, am Scharnhorstgymnasium, ein alter Bandkeller zu neuem Leben erweckt werden sollte.

Musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler waren hier bereits mit Entrümpelungsarbeiten beschäftigt und so schloss man sich zusammen. Schulleiter Reinhard Sell war von der Kooperation begeistert: „Bei so etwas bin ich immer dabei.“ In Zusammenarbeit mit dem „Institut für Prüfung und Forschung im Bauwesen“ (IPFB) an der HAWK konnten die Studentinnen sofort mit einer messtechnischen Bestandsaufnahme beginnen. Nach Auswertung der Ergebnisse erarbeiteten die beiden dann einen Sanierungsvorschlag, der auf die Umgestaltung des ehemaligen Bandkellers zu einem normgerechten Musikprobenraum zielte. Dieser Ansatz wurde nun in ein ausführungsreifes, raumakustisches Konzept umgesetzt.

Die äußerst engagierten Schülerinnen und Schüler des Scharnhorstgymnasiums waren jetzt nicht länger zu bremsen und ließen den neuen Probenraum im Rahmen von Projekttagen eigenhändig im Kellergeschoss des Schulgebäudes an der Steingrube entstehen. Ganz nebenbei sammelten alle Aktiven eine ordentliche Portion baupraktischer Erfahrungen, fast wie im regelrechten Berufspraktikum. Auf jeden Fall haben sie jetzt schon eigene Einblicke in praxisorientiertem Studium an der Fakultät Bauwesen gewinnen können.

Mit Werkzeug und Material hat die Firma ABS Akustik und Bautechnik GmbH das Vorhaben unterstützt, so dass am Scharnhorstgymnasium jetzt nach Herzenslust Musik gemacht werden kann. Die Qualität des Probenraumes lässt hierbei jedenfalls ein weites Spektrum musikalischer Betätigung zu, wie Musiklehrerin Bettina Weik bestätigt, die ihren Unterricht zum Teil schon in den neuen Räumlichkeiten stattfinden lässt.

Zurück zur letzten Seite