English Version | Intranet | Schnellzugriff

Personalmanagement: HAWK-Fachforum entwickelt Strategien für soziale Organisationen

Führungskräfte aus Hildesheimer Einrichtungen veröffentlichen die Arbeitsergebnisse in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Andrea Friedrich als Buch

Das Fachforum Personalmanagement tagte in den Räumen der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit am Brühl

Führungs- und Leitungskräfte in sozialen Organisationen sind schlecht beraten, wenn sie ihre Personalmanagementstrategien schlicht bei Porsche oder der Deutschen Bank kopieren. Diese These vertritt Prof. Dr. Andrea Friedrich von der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit. Die Diplom-Ökonomin hat deshalb vor einem  Jahr das „Fachforum Personalmanagement in der Sozialen Arbeit“ ins Leben gerufen – eine Runde von Führungskräften aus der Region Hildesheim. Die Ergebnisse der Arbeit sollen jetzt in einem Buch veröffentlicht werden.

„Wir alle wissen, dass die Beschäftigten in der Sozialen Arbeit maßgeblich den Erfolg von sozialen Organisationen bestimmen“, betont Andrea Friedrich. Umso befremdlicher sei es, dass für die Soziale Arbeit allerorten zwar ein ‚modernes Personalmanagement’ als Professionalisierungsbeitrag gefordert werde - sich die inhaltlichen Strategien aber weitgehend an denen der großen Profit-Unternehmen orientieren. Die Besonderheiten und die speziellen Erfordernisse sozialer Einrichtungen finden wenig Beachtung. Beispielsweise habe das Thema Teamarbeit in der Sozialarbeit einen ganz eigenen Stellenwert.

„Unter dem Thema Personalmanagement vereinen sich insbesondere die Handlungsfelder der Personalführung und Personalentwicklung. Beide Bereiche überschneiden sich stark und gehen darüber hinaus in die Organisationsentwicklung über. Hier lassen sich aus dem Praxisfeld der Sozialen Arbeit so genannte Felder der Irritation aufzeigen. Beispiele sind die Themen Führungsanspruch versus Teamideal beziehungsweise das Spannungsverhältnis zwischen Führungsalltag und Führungsanspruch, Personalentwicklungsanspruch und –realisation sowie auch individuelle Zielvereinbarungen im Verhältnis zu Teamarbeit und Teamzielen.


Nach nunmehr zehn inhaltlichen Sitzungsterminen, die Soz.-Päd. Marion Schindler von der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit als Supervisorin begleitete, fand jetzt ein gemeinsames Abschlusstreffen statt. Inhaltliche Schwerpunkte des Fachforums bildeten folgende Punkte: Strategisches Personalmanagement, Personalführung, MitarbeiterInnengespräche, Anreizsysteme und Entgeltgestaltung, Arbeitszeitgestaltung, Personalauswahl, Personalentwicklung, Changemanagement, Diversity, Controlling und nachhaltiges Personalmanagement.


Was hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Mitarbeit am Fachforum motiviert?
Karin Lojen (Bischöfliches Generalvikariat): „Für mich war die Kombination von wissenschaftlichem Input und der kollegialen Diskussion besonders wertvoll.“
Thomas Tugendheim (KWABSOS e.V.) nimmt „Anregungen zur bewussten Gestaltung der Personalführung und -entwicklung sowie Einblicke in den aktuellen Stand der Theorie – Praxis – Forschung sozialer Führung“ mit in den beruflichen Alltag. „Die Reflexion des eigenen beruflichen Handelns“ wird von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern besonders herausgestellt.

Die Mitglieder des Fachforums bereiten derzeit eine Buchveröffentlichung mit dem VS Verlag vor. Der Arbeitstitel lautet „Theorie und Praxis der Personalarbeit in Organisationen der Sozialen Arbeit - Irritationen und Herausforderungen der Professionalisierung“. Neben der fachlichen Diskussion des Personalmanagements in der Sozialen Arbeit sollen explizit Praxisbeiträge von Führungskräften aus der Sozialen Arbeit sowie Interviews zur Gestaltung der Personalarbeit aufgenommen werden. HAWK-Studierenden stehen ab sofort die Sitzungsergebnisse in Form von Sitzungsprotokollen durch Studentin Beatrice Baake zur Verfügung.

Über die Veröffentlichung hinaus streben die Teilnehmenden des Fachforums an, sich selbstorganisiert weiterhin zu personalwirtschaftlichen Fragestellungen zu treffen. Hiermit soll ein Netzwerk entstehen, das zu ausgewählten Themen Fachleute aus der Praxis und der Wissenschaft hinzuzieht und auch für neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer offen ist. (Kontaktadresse: friedrich@hawk-hhg.de)

Zurück zur letzten Seite