English Version | Intranet | Schnellzugriff

Kooperation mit Bosch und Siemens Hausgeräte für die Marke NEFF

Studierende der HAWK-Fakultät Gestaltung entwickeln Produktideen unter Leitung von Prof. Werner Sauer

Präsentation der Produktideen in Hildesheim

Unter dem Motto „Essen: Zubereitung und Genuss“ sollten mit der B/S/H Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH für die Marke NEFF im Kontext sich ändernder Lebensstile und Zielgruppen neue Produktideen im Bereich der Küchen-Hausgeräte entwickelt werden. 19 Bachelor- und Diplom-Studierende von Produktdesign haben sich im Wintersemester 2007/08 unter Leitung von Prof. Werner Sauer beteiligt. Seitens Neff wurde das Projekt betreut von Gerhard Nüssler, Leiter Markendesign und Markenmanagement Constructa/Neff in München mit den DesignerInnen Elena Leinmüller, Tobias Schmidt und Anna Broßmann, die als Ehemalige der HAWK diese Kooperation mit initiiert hat.

Zum Auftakt richtete Neff einen zweitägigen Workshop in Bretten aus, wo die Studierenden zunächst unter Anleitung eines französischen Sternekochs ein mehrgängiges Menü zubereitet haben. Nach einer Werksführung und Präsentation der Firma wurden in kleinen Arbeitsgruppen innovative Konzepte entwickelt und diskutiert. Hieraus ergaben sich neue Tätigkeitsfelder, die dann in der HAWK weiter bearbeitet wurden. In zwei Zwischenpräsentationen in Hildesheim konnten sich die Neff-Designer über den Fortgang informieren.

Zur Abschlusspräsentation in Hildesheim stellten die Studierenden den Neff-Designern sowie den Marketing- und Vertriebsexperten insgesamt elf ausgearbeitete Designentwicklungen aus den Bereichen Kühlen, Spülen, Absaugen, Mobile Küche und so genannte Feuertische vor. Neben der grafischen Präsentation wurden aufwendige Modelle, zum Teil im Maßstab 1:1, gezeigt, die die Studierenden in den Designmodellwerkstätten der Fakultät angefertigt hatten.

In der anschließenden Jurierung wurde der Entwurf „Klimakammer“ von David Drobny und Johann Rischau mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Die Designentwicklungen von Stefan Ulrich „Kühlen mit Wärme“, Johannes Zäuner „Induktion“ und Martin Stütz „Variabler Kühlschrank“ erhielten alle eine zweite Platzierung.

Da die Vielfalt und Qualität der Entwürfe sehr überzeugte, wurde eine weitere Präsentation in München an einem besonderen Ort vereinbart, um auch das Management von B/S/H zu informieren. Hier, in einer Event Box der Allianz Arena, ließen sich die Gesamtleitung Design B/S/H mit den Designleitern der Marken Siemens, Gaggenau und Neff mit ihren Designern sowie weitere Manager aus Marketing und Technik die Entwürfe der HAWK-Studierenden vorstellen. In der nachfolgenden, intensiven Diskussion konnten die Studierenden so direkt die Meinung der verschiedenen Experten erfahren.

B/S/H möchte aktuell, entsprechend der vertraglichen Vereinbarung, die Rechte an diesen vier Kühl-Konzepten ankaufen:
- Klimakammern von David Drobny und Johann Rischau
- Kühlboxen Raumteiler von Maike Diedicke und Christine Marchand
- Kühlen mit Wärme von Stefan Ulrich 
- Kühlsäule von Thomas Hilkenbach und Raquel Vidal

Fazit von Prof. Werner Sauer: "Außergewöhnlich war der große personelle, zeitliche und finanzielle Einsatz des Kooperationspartners, wie auch die große Freiheit, die den Studierenden bei der Entwicklung ihrer Ideen zugestanden wurde. Für sie war dieses Projekt mit einem bedeutenden Industrieunternehmen eine sehr wichtige Praxiserfahrung in ihrem Studium."

Zurück zur letzten Seite