English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK gestaltet Internetportal der niedersächsischen Hochschulen neu

Siegerehrung bei Wettbewerb an der Fakultät Gestaltung / Projekt unter der Leitung von Prof. Stefan Wölwer hat "Symbolcharakter"

Bei der Preisverleihung an der Fakultät Gestaltung: (v.l.n.r.) Prof. Dr. Michael Hanske, Michael Jung, Prof. Stefan Wölwer, Michèle Fleischauer, Dr. Marc Hudy und Christian Börger

Die Wettbewerbssieger: Michael Helmbrecht und Michèle Fleischauer. Mijail Vallejo konnte nicht an der Preisverleihung teilnehmen. Er bekommt seine Urkunde nach St. Petersburg gesandt.

Die HAWK-Fakultät Gestaltung hat ihr Know-how in den Dienst aller niedersächsischen Hochschulen gestellt: Im Rahmen eines Wettbewerbs unter der Leitung von Prof. Stefan Wölwer haben Studierende im Fachgebiet Interaktive Medien Entwürfe für die umfangreiche Neugestaltung des Portals www.studieren-in-niedersachsen.de erarbeitet. Ministerialdirigent Christian Börger und Prof. Dr. Thomas Hanske, Präsident der TU-Clausthal, haben das Portal jetzt in den Räumen der Fakultät Gestaltung in Hildesheim freigeschaltet. Ausgewählt worden war der Entwurf von Michele Fleischauer. Sie bekam den mit 600 Euro dotierten ersten Preis. Michael Helmbrechts Entwurf wurde zweiter und Mijail Vallejo, Gaststudent aus St. Petersburg, erhielt den dritten Platz. Sie bekamen 300 und 150 Euro.

Seit sechs Jahren wird das Portal von der Koordinierungsstelle für die Studienberatung in Niedersachsen als umfangreiche Informationsquelle für einen weiten Nutzerkreis betrieben. Als eine gemeinsame Zentrale Einrichtung der niedersächsischen Hochschulen enthält es alle wichtigen Informationen zu mehr als 40 Hauptthemen von "Auslandsstudium" bis "Zweitstudium" mit mehr als 90 Unterthemen. Dazu zählen tagesaktuelle Informationen zu den vielfältigen Studienmöglichkeiten in Niedersachsen und deren Zulassungsmodalitäten, eine Darstellung sämtlicher Hochschulzugangsmöglichkeiten und Informationen zu den Studienbeiträgen und deren Verwendung, um nur einige der vielen Themen zu nennen.

Um das Portal noch benutzerfreundlicher zu gestalten, wurden die Seiten nun in grafischer, struktureller und technischer Hinsicht neu gestaltet. Studierende der HAWK-Fakultät Gestaltung haben dabei entscheidend mitgewirkt. Im Rahmen der Lehrveranstaltung von Prof. Wölwer wurde der Entwurf der Neugestaltung als integrierter Wettbewerb unter den Studierenden im Sommersemester 2008 durchgeführt. Den Kontakt zwischen der Koordinierungsstelle für die Studienberatung in Niedersachsen hatte das Büro für Wissens- und Technologietransfer an der HAWK hergestellt.

Das Portal www.studieren-in-niedersachsen.de hat inzwischen weit mehr als eine Million Seitenzugriffe jährlich, nicht nur von Studieninteressierten, Studierenden und deren Angehörigen, sondern auch in hohem Maße von Beratern und Beraterinnen der Studienberatungsstellen, der Arbeitsagentur und von Lehrkräften, die hier die notwendigen Grundlagenkenntnisse für ihre Informations- und Beratungstätigkeit einholen.

„Jeder der Entwürfe hätte eine Realisierung verdient“, lobte Ministerial Christian Börger die hohe Qualität der studentischen Arbeiten. Michael Jung, Leiter der Koordinierungsstelle, hob die gute Zusammenarbeit zwischen seiner Einrichtung und der Fakultät Gestaltung hervor. Dieses Projekt habe Symbolcharakter, betonte denn auch Prof. Dr. Thomas Hanske, denn es sei ein Beispiel dafür, wie die niedersächsischen Hochschulen gegenseitig von ihren Kompetenzen profitieren könnten.

Zurück zur letzten Seite